Über Helden unserer Zeit

Senay Gueler und John August

 

Manchmal führt der Zufall die Wege der unterschiedlichsten Menschen zusammen. Oder ist es Schicksal? Das überlassen wir der Auslegung des Lesers.

Tatsache ist: Ab und zu passt es einfach. Arsch auf Eimer. Deckel mit passendem Topf oder umgekehrt.

 

Hier kommt zusammen, was zusammen gehört. Der eine ein gefragter DJ und Schauspieler aus der Hauptstadt, der andere ehemals aus der Versicherungsbranche und Vollblutmusiker aus Familientradition. Im Folgenden wollen wir euch das Duo Senay & John August einmal näher vorstellen.

 

Senay Gueler

 

Senay lässt sich in keine Schublade stecken. Er ist DJ, Schauspieler, Tattoo-Model und vieles mehr. Ein echter Kerl, der auch gerne die unangenehmen Themen unserer Zeit anspricht. Ob Rassismus oder Extremismus. Der Mann tritt ein für seine Überzeugungen und scheut nie die Konfrontation mit Internettrollen und anderen Radikalen.

Seine Lebensgeschichte beginnt ganz bescheiden im hessischen Odenwald. Geprägt durch deutsche Engstirnigkeit und türkische Wurzeln wuchs er in Michelstadt auf.

Seit seinem 16. Lebensjahr kann der Wahlberliner die Finger nicht vom Plattenteller lassen. Als DJ der alten Schule mixte er schon auf gefühlt jedem Material. In den guten alten Tagen auf Vinyl später dann auch auf „digitalem Wege“.

Nach der Jahrtausendwende und ersten Erfahrungen als Dolmetscher zog es ihn in die Hauptstadt. Neben seiner Heimat Odenwald der Ort, der ihn und sein weiteres Leben am stärksten prägen sollte. Für das bekannte Musiklabel Universal Music betreute er mehr als eine Dekade lang verschiedene Künstler unterschiedlichster Fasson.

In seinem Leben erlebte er Höhen und Tiefen, fand aber immer wieder mit seiner unerschütterlichen Persönlichkeit und künstlerischen Ader zurück ins Showgeschäft. The Show must go on. The Senay way!

Er kam für die Liebe in die Millionenstadt und blieb für die Musik.

 

 

Johannes Bahnowskis aka John August

Manch einer mag verwundert sein, von seinen Stücken in russischer Sprache. Weniger überrascht, wenn man hört das er die ersten 10 Jahres seines Lebens in Kasachstan aufwuchs. Inspiriert durch seine musikalischen Eltern begann er bereits mit 14 Jahren mit seinen ersten musikalischen Produktionen. Unter verschiedenen Pseudonymen veröffentlichte er eigene Songs und Coverversionen bekannter Chartsongs, wie beispielsweise „How Deep is your Love“ von Calvin Harris.

 

Neben Musikproduktionen sammelte er Erfahrungen als Pop Sänger in einer Big Band. Ein Spannungsfeld unterschiedlicher Musikstile und Zusammenarbeiten prägte seinen künstlerischen Werdegang.

 

In den Räumlichkeiten der lokalen Herrenausstattergröße Rolf Eisenmenger kreuzten sich die Wege der Berliner DJs. Schnell fanden sich viele Gemeinsamkeiten und Synergien im künstlerischen Schaffen. Der eine ein alter Hund im Showgeschäft, der andere ein junger kreativer Freigeist.

Gueler verrät im Interview, seine Mitduokollegen vor den Fehlern im Entertainmentbereich bewahren zu wollen und vielleicht den ein oder anderen Hinweis bei übertriebenen Perfektionismus miteinzubringen. Selbst sagt Johannes aka John: „Irgendwann ist der Punkt gekommen, den Computer runterzufahren. Stift und Zettel bei Seite zu legen. Das Mischpult nicht mehr länger zu drangsalieren. Man kann ein Musikstück durch den eigenen Tunnelblick „über“bearbeiten. Manchmal braucht man einen Sparringspartner der einem auf die Schulter klopft und sagt: Reicht jetzt. Ist gut so. Oder der einem einfach auch mal gehörig in den Arsch tritt. Diese beiden hervorragenden Eigenschaften vereint Senay Gueler in sich.“

Als Musikerduo Senay & John August unterzeichneten sie bei einem namhaften Label des amerikanischen Hip Hop Altmeisters Eric B und Sony Music. Ihre erste gemeinsame Single erschien nach intensiver Zusammenarbeit im Lockdown in den eignen Studioräumlichkeiten. Die Neuauflage des Sarah Conor Songs „From Zero to Hero“ ist eine Laudatio an die Helden der Corona Pandemie. Ein Werk das den Spirit unserer Zeit in sich tragen soll. Voller Hoffnung und aufrichtiger Bewunderung für Pfleger, Ärzte und andere Helfer in den Zeiten der Krise. Während der Tage des Lockdowns entstanden bereits mehrere Songs aus den Federn der beiden Vollblutmusiker. Wie die gesamte Kulturbranche, so blieben auch die beiden nicht von den Folgen der Pandemie verschont. Die Veröffentlichung der Songs wurde immer wieder verschoben, öffentliche Auftritte ließen aufgrund der hohen Inzidenzen lange auf sich warten, doch nun stehen bereits im laufenden Sommer neue Veröffentlichungen an. Wir sind gespannt was wir noch von den beiden zu hören und sehen bekommen.

 

Website:

https://www.senay-gueler.com/

Fotocredits: pyravids_media

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Furnikat & Schnabulerei

Guter Geschmack für Interieur und GaumenEine Stadt(teil) lebt von der Schaffenskraft und Kreativität seiner Bewohner. Dies dürfte einer der Gründe für die unglaubliche Beliebtheit des

Weiterlesen »

Das Alpaka-Gestüt bei Hannover

Mit viel Sachverstand zum artgerechten Zuchtbetrieb In Kananohe, einem Naturschutzgebiet in Langenhagen in der Region Hannover, umgeben von Wiesen, Äckern und Feldern genießt eine glückliche

Weiterlesen »