5 Tipps von Sandra Czok wie du dir echtes Urlaubsfeeling nach Hause holst.

Kolumne von Sandra Czok 

Reisen ist meine absolute Passion – Sandra Czok. Seit meinem zehnten Lebensjahr reise ich tatsächlich jährlich in die verschiedensten Orte dieser Welt. Glücklicherweise konnte ich vor allem in den letzten Jahren auch das berufliche mit einbeziehen und so machte ich mein Hobby immer mehr zum Beruf. Natürlich musste ich diese Leidenschaft durch das herrschende Coronavirus beiseitelegen und dabei kam ich auf eine Idee: Wenn ich schon nicht verreisen kann, dann hole ich das Urlaubsfeeling zumindest zu mir! Wie genau das möglich ist, zeige ich euch in den folgenden Punkten:

 

  1. Spotify-Playlist

Mit der richtigen Musik fängt alles an. Ein paar vertraute Klänge und schon werden in deinem Kopf wieder Bilder aus dem letzten Urlaub wach. Merengue lässt mich wieder an meinen letzten Karibik Urlaub denken. La Vie Parisienne zeigt mir die Straßen von Paris und mit Havanna von Camila Cabello wandere ich wieder eine Runde durch Kuba. Mit jedem Ort den wir besuchen, ist oft auch ein Sound, ein Lied oder ein ganzer Musikstil verbunden und den lassen wir nun in Dauerschleife laufen.

 

  1. Kulinarische Reise

Wenn Liebe durch den Magen geht, dann funktioniert das auch mit Fernweh und Reisesehnsucht! Schnapp dir deine Küchenschürze und koche dir dein liebstes Pastagericht aus dem letzten Italienurlaub oder schwing den Kochlöffel, um dich an einem traditionell japanischen Sushi zu versuchen.

 

  1. Urban Jungle

Strelizia nicolai, Shirakashi oder Arecapalme – was hier so exotisch klingt, sind riesige Grünpflanzen, mit denen du dein Zuhause der Natur ein bisschen näherbringen kannst. Denn diese wilden Pflänzchen fühlen sich auch in urbaner Umgebung ziemlich wohl und schaffen echte Dschungelbuch-Atmosphäre in deinen vier Wänden. Ein super Nebeneffekt: Das Grünzeug sorgt für einen guten Sauerstoffaustausch!

 

  1. Inspirierende Reisedokumentationen

Wie sieht der Alltag der Menschen in einem anderen Land aus? Welche Geräusche zeichnen einen Ort aus? Während ein Reiseführer oder ein Post auf Instagram meist nur ein wenig Informationen hergibt, richten viele Dokumentarfilme den Fokus auf unbekannte Begebenheiten und geben dir einen umfassenderen Einblick eines Landes, der Kultur und ihrer Menschen.

 

  1. Sprache lernen

Wie oft wollte ich bereits mein Spanisch aufbessern? Und wie oft habe ich das Buch wieder auf die Seite gelegt? Warum also nicht jetzt die Zeit nutzen, um in die Sprachkenntnisse zu investieren? Wenn du keine Lust hast das Ganze allein durchzuziehen und einen Partner für eine bisschen Motivation suchst, gibt es da mittlerweile auch gute Möglichkeiten. In zahlreichen Facebook-Gruppen, kannst du dir beispielsweise einen passenden Sprachpartner zum Quatschen, Austauschen und Üben suchen. Außerdem gibt es diverse Webseiten, auf denen du fündig werden könntest.

Worauf also noch warten?

Holen wir uns die Urlaubsvibes nach Hause.

 

Eure Sandra Czok

 

 

Instagram: @sandra_czok

TikTok: @sandraczok

Clubhouse:@sandraczok

 

Fotos: Sasi Sallathurai

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News