TikTok! Aber wie? 5 Trends, die dir helfen, auf TikTok zu starten!

CityGlow

15. Dezember 2022

Aufrufe: 541

Jeder redet über die Social-Media-Plattform, die aufgrund ihrer Vielseitigkeit mit über einer Milliarde monatlich aktivenNutzern die am schnellsten wachsende ihrer Art ist, die ausnahmsweise mal nicht zu Facebook gehört. Die zunehmende Beliebtheit der App sorgt dafür, dass immer mehr Unternehmen eine Präsenz auf TikTok aufzubauen versuchen. Einfach? Nein! TikTok ist enorm schnelllebig und durch neue Videoinhalte entstehen im

 

mer wieder Trends, die viral gehen und von Millionen Menschen geschaut werden.

Jeden Tag tauchen neue Trends auf, und das mach TikTok zu einer der beli

ebtesten Social-Media-Plattformen überhaupt, denn die Reichweite ist gigantisch. Trends kommen und gehen, sie sind schwer planbar. Wer einen erfolgreichen Kanal aufbauen möchte, kann jedoch ein paar Basics umsetzten, die gut funktionie

ren und im Trend bleiben.Oft kommt: TikTok ist für Kinder. Ach, ist das so? Schauen wir uns einmal die Altersaufteilung an: 

  • 10 – 19 Jahre: 32,5 %
  • 20 – 29 Jahre: 29,5 %
  • 30 – 39 Jahre: 16,4 %
  • 40 – 49 Jahre: 13,9 %
  • 50+ Jahre: 7,1 %

Quelle: https://wallaroomedia.com/blog/social-media/tiktok-statistics/

#TäglicherVlog

Tägliche Vlogs sind nichts Neues, jeder kennt sie von YouTube. Man fasst den Alltag in einem Video kurz zusammen. Die Aufmerksamkeitsspanne bei TikTok ist jedoch sehr kurz, dementsprechend muss auch der TikTok-Vlog sehr kurz und knackig sein, möglichst nicht länger als 60 Sekunden. Schafft man es, das interessant zu gestalten, sorgt man für ordentlich Traffic auf dem eigenen Kanal.

#Duett

Auf das Video eines anderen Users zu antworten, darum geht es beim Duett. So entstehen sehr unterhaltsame Resultate mit Tanz- und Gesangseinlagen, Zitaten und Challenges, was wiederum zahlreiche User zum Mitmachen, Kopieren oder Ergänzen anregt. Viele User suchen nach aktuellen Trend-Hashtag, dadurch wird man von einer großen Anzahl von Nutzern gefunden und generiert Reichweite. Das ist auch für die eigene Reaktion auf die Clips deiner Kund:innen nutzbar – natürlich möglichst spontan und ehrlich.

#TrustTheProcess

Veränderung dauert. Man sollte dem Zuschauer zeigen, dass es wichtig ist, im Prozess der Veränderung am Ball zu bleiben. Hier kann man seine persönliche Entwicklung zeigen, egal ob es um Abnehmen oder das Aneignen von Fähigkeiten geht. Hier kann man andere motivieren, das kommt gut an.

#TellingMeWithoutTellingMe

Über etwas reden, ohne es zu benennen. Egal ob aus Beruf, Partnerschaft oder Hobbies, der Kreativität ist hier kein Limit gesetzt, das macht die Videos interessant und viral. Je kreativer, desto besser, aber das ist bei TikTok eigentlich immer der Fall. Hier können auch Unternehmen über ihr Produkt oder ihre Dienstleistung sprechen, ohne sie genau zu benennen.

#Educate 

Zeigen, was man kann, und anderen damit helfen. Gib wertvolle Informationen oder führe die Zuschauer durch ein lehrreiches Anleitungsvideo. Diese Art von Inhalten funktioniert, weil sie auf jede Branche oder Nische angewendet werden kann und so Wissen über ein bestimmtes Thema geteilt wird. Von iPhone-Hacks bis hin zum besten Weg, um ein Produkt anzuwenden – das Teilen von Tipps ist deine Eintrittskarte zu teilbaren (und potenziell viralen) Inhalten. Außerdem stellst du deine Fähigkeiten und dein Fachwissen unter Beweis. 

Eins sollte dir bewusst sein: TikTok ist schnelllebig und es entstehen ständig neue Trends. Jedoch sollte nicht jedem davon blind gefolgt werden. Es muss abgewogen werden, welche Zielgruppe man ansprechen möchte und wie man dies authentische macht. Das Image des Unternehmens muss dabei immer im Auge behalten werden, denn es besteht die Gefahr, dass absurde Challenges oder die unbedachte Nutzung der Plattform den Ruf des Unternehmens beschädigen, und das sollte unbedingt vermieden werden.

cityglow autor

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Weißt Du noch was Du letzten Sommer gespeichert hast?

Jeder tut es, keiner redet darüber: Tag für Tag schießen wir Hannoveraner Fotos mit unserem Smartphone, drehen Videos. Gespeichert wird…

Ist Suchmaschienenoptimierung in Zeiten von Social Media noch wichtig?

In einer Zeit, in der Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und TikTok das digitale Marketing dominieren, stellt sich die Frage: Ist…

Ist ein Imagefilm noch wichtig für die eigene Marke? 

Erst einmal stellt sich die Frage: Was ist ein Imagefilm denn überhaupt? Ein Imagefilm ist ein kurzer, oft emotional aufgeladener…

Mehr als schöne Bilder: Wie wichtig sind Produktfotos?

Wer kauft schon gerne die Katze im Sack? Produktfotos waren und sind immer noch ein wichtiges Element für gute Werbung.…

Erfolgreiches Marketing im neuen Jahr! Was ist 2023 zu beachten?

Technologische Veränderungen werden das Jahr 2023 prägen, die Reel-First-Strategie von Instagram, TikToks neue Werbeanzeigentools, Social Listening mit der Analyse von…

André Vaternam

8 Ideen für eine bessere Instagram-Bio!

Heutzutage ist deine Instagram-Biografie so ziemlich alles aus Anschreiben, Portfolio und Website in einem. In wenigen Sekunden und auf begrenztem…