Silvester-Party und Feuerwerk vs. Dinner For One auf der Couch – Wie empfängt Hannover das neue Jahr?

Michael Panusch

27. Dezember 2022

Aufrufe: 373

Schnell ging´s vorbei: 2022 neigt sich dem Ende zu. Und wie jedes Jahr kann man einer Frage kaum aus dem Weg gehen: „Was machst Du eigentlich an Silvester?“ Wir von der CityGlow haben für euch ein paar bekannte Gesichter Hannovers gefragt, wie sie eigentlich in das neue Jahr starten.

Georg Rinke, Geschäftsführer des Straßenmagazins Asphalt:

„Ehrlicherweise mache ich Silvester immer etwas anderes. Dieses Jahr wird es bei mir eher ein ruhiger Abend werden. Es ist viel los draußen und ich denke, es ist einfach nicht der Zeitpunkt, um auf eine riesige Feier zu gehen. Seit meine Kinder erwachsen sind, verzichte ich auch auf das Feuerwerk. Ich möchte mir dieses Jahr aber trotz allem einen schönen Abend machen und etwas Leckeres mit meiner Partnerin essen, aber was das sein wird? – Da bin ich mir noch nicht sicher. Aber klar ist für mich: Der Mitternachtskuss darf auf keinen Fall fehlen.“

Dominika Czerniawska-Gastmann, Finanzberaterin bei Swiss Life:

„Dieses Jahr wird bei mir wieder ordentlich getanzt! Ich liebe es, zwischen der ganzen Ernsthaftigkeit im Beruf mal alles rauszulassen. Mein Silvester 2022 verbringe ich mit etwa zehn Freunden. Obwohl wir gar nicht so viele sind, wird das eine schöne Party. Da ich aus Polen komme, gibt es wie immer etwas Polnisches zu Essen. Statt einem Drei-Gänge-Menü wird gibt es immer ein kaltes Buffet und das ist wichtig, denn ich muss doch zwischen dem Tanzen immer mal wieder eine kleine Leckerei greifen können. Für das Buffet bringe ich wie jedes Jahr einen polnischen Gemüsesalat mit. Den gibt es bei uns auch immer an Weihnachten, aber zu Silvester darf ich dann immer einen neuen machen, weil der von Weihnachten immer so schnell leer ist – aber der ist auch wirklich lecker! Um Mitternacht gehe ich dann raus auf die Straße. Bei uns gibt es eine Kreuzung, die auf einem kleinen Berg liegt: Von dort aus kann man wunderbar das Feuerwerk beobachten. Das ist für mich jedes Jahr ein Muss!

Ann-Kathrin Hellge, Gründerin von „Fashionmom“, Digital Entrepreneur

„Ein Fan von richtig großen Silvester Partys war ich noch nie und verbringe den Abend eigentlich schon immer lieber ruhiger mit tollem Essen, lieben Menschen und einigen Drinks! Da ich ja Mama eines 2-jährigen Jungen bin, verbringen wir den Silvesterabend ganz entspannt mit Freunden bei uns zu Hause. Sobald die Kids dann schlafen, wird auch noch ein wenig gefeiert, vielleicht ein Spiel gespielt und um 12 Uhr natürlich angestoßen. Seit ich denken kann, gab es Silvester in meiner Familie eigentlich immer Raclette – so auch dieses Jahr. Es ist gesellig und lässt sich auch unkompliziert mit mehreren Gästen organisieren. Es ist eine absolute Kindheitserinnerung und ich habe es für mich irgendwann einfach übernommen. Seit einigen Jahren habe ich auch eine kleine Silvester-Tradition eingeführt: Ich schreibe mir immer selber einen kurzen Brief, in dem ich etwa Dinge, die ich gerne erreichen möchte, Wünsche, berufliche Schritte oder Ähnliches notiere. Diesen Brief öffne ich dann im Jahr darauf und liebe es zu sehen, was davon eingetroffen ist oder sich vielleicht sogar völlig anders entwickelt hat.“

cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

James Arthur und das Lufthansa Orchester: Gemeinsam für den guten Zweck 

Spenden sammeln für soziale Projekte: Channel Aid geht in die nächste Runde  Die Hamburger FABS Foundation setzt ihre erfolgreiche Event-Reihe…

Weihnachten im Herzen Hamburgs: Ein Fest der Nächstenliebe in der Fischauktionshalle

In Hamburg feierten über 480 Bedürftige und Obdachlose eine besondere Weihnachtsfeier in der Fischauktionshalle, organisiert vom FRIENDS CUP Förderverein e.V.,…

Geballte Schlager-Power mit Ilka Groenewold

Hamburger Moderatorin und WELT TV Reporterin meldet sich jetzt musikalisch. Am 10. November 2023 erschien ihre 1. Single Unikat bei…

Engagement sowohl auf als auch jenseits der Bühne: Sandra Quadfliegs soziales und kulturelles Wirken

Sandra Quadflieg, geboren in Bremen, ist eine renommierte Schauspielerin, die ihre Ausbildung an der Schule für Schauspiel Hamburg absolviert hat.…

Nico Stank: Zwischen virtuellem Ruhm und echtem Talent

Von der Schulbühne zu den größten Filmsets Deutschlands   Nico Stank ist mehr als nur ein weiterer junger Entertainer in der…

Von der Schweiz bis in den hohen Norden: Brix Schaumburg radelt “Que(e)r durchs Land”

Ein Monat, über 2.000 Kilometer und unzählige Begegnungen: Brix Schaumburg zeigt, was Aktivismus auf zwei Rädern bewirken kann