Im Gespräch mit Fotograf Axel Heise

Perspektiven auf Hannover

Wir sind stets bemüht, euch interessante Menschen und ihre Passion vorzustellen. Das erklärte Ziel: Die Vielfalt an Menschen und schönen Flecken in der Region zu zeigen. Es gibt wohl kaum eine Berufsgruppe oder Hobbysparte, welche die einzigartige Schönheit unserer Welt nachhaltiger transportiert, als die Fotografie.

Wir haben mit dem renommierten Fotografen Axel Heise – alias Hannover_travelax – über seine persönliche Sicht auf seine Wahlheimat Hannover gesprochen. Und passend für alle, die zum Ende des Jahres noch einmal ihre fototechnischen Fähigkeiten verbessern wollen, nach Tipps und Tricks für die perfekte Aufnahme gefragt.

Was macht für dich persönlich die besondere Schönheit von Hannover aus?

Hannover hat einfach unglaublich viel zu bieten: Im Urbanen beeindruckende architektonische Vielfalt, historische Gebäude, aber auch futuristisch anmutende Neubauten renommierter Architekten. Zudem – außerhalb der Pandemie – ein riesiges Freizeit- und Kulturangebot. Aber auch sehr viel Grün in der Stadt, was gerade jetzt wichtig ist: Es gibt einen riesigen Stadtwald, Seen, Teiche und viele Naherholungsgebiete. Doch eine Stadt lebt natürlich auch von ihren Bewohnern und die tragen maßgeblich zur Schönheit bei. In meinen mehr als 30 Jahren hier habe ich viele tolle Menschen kennengelernt, von denen ich auch bereits zahlreiche im Bild festgehalten habe. Hinsichtlich meiner Fotografie kann man also sagen, dass mir in Hannover nie die Motive ausgehen werden.

Hast du besondere Kriterien nach denen du deine Motive auswählst?

Nein, grundsätzlich kann jedes Motiv interessant sein. Auch aus scheinbar wenig spektakulären Motiven können reizvolle Fotos entstehen. Ich lasse mich oft inspirieren und entdecke spontan etwas, was ich gern aus ungewohnten Blickwinkeln zeigen möchte. Meine Schwerpunkte im Bereich der Fotografie verändern sich stetig, derzeit gehören Perspektiven auf Hannover von oben, Nacht- und Peoplefotografie dazu.

Was sind deine Tipps für bessere Architektur Aufnahmen. Auch mit dem Smartphone?

Für gelungene Architekturaufnahmen gelten für Kamera und Smartphone gleichermaßen, so wie generell in der Fotografie, unter anderem die folgenden goldenen Regeln: Entscheidung für eine Bildkomposition, den richtigen Zeitpunkt für optimale Lichtverhältnisse wählen sowie den idealen Winkel finden und die passende Distanz ausloten. Mit ein wenig Geduld und Experimentierfreude sollten so auch neu Interessierte zu guten Ergebnissen kommen.

www.fotowelt-heise.com

Social Links & Fotocredit

@hannover_travelax

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Kinderheim Kleine Strolche

  Neue Hoffnung für Kinder in Not In den Räumlichkeiten des Kinderheims Kleine Strolche finden die kleinsten Erdenbürger Schutz und Geborgenheit. Viele der Kinder habeN

Weiterlesen »

MAKRAMEE.DESIGN by Tessa

Makramee Dekoration, Geschenkartikel und vieles mehr Tradition trifft auf neue Kreativität Trends kommen und gehen. Traditionen haben auch bis heute Bestand. In unserer schnelllebigen Zeit

Weiterlesen »