How To: Video für Story und Reel mit Leichtigkeit meistern.

CityGlow

15. September 2022

Aufrufe: 390

An Video-Content kommt man im Social-Media nicht mehr herum. Die 100% Video-Plattform TikTok ist weiter auf dem Vormarsch, gewinnt Nutzer und wird damit auch in Deutschland zunehmen relevanter. Das erkennt auch der Platzhirsch Instagram und legt vermehrt den Fokus auf Video. Wer also Reichweite generieren möchte sollte handeln. Das einzige Problem, ein Foto ist schnell geschossen, noch ein Filter drüber und schon gepostet, geht schnell und unkompliziert, wenn der ein oder andere auch mal 30 Versuche braucht, die Freundinnen oder Freunde werden es hoffentlich verzeihen. Doch Video ist eine andere Liga, sie sollte eine Story erzählen, die auch über die Länge des Videos geschaut wird. Ton und Bild sollten dazu auch halbwegs ordentlich sein. Das ist zum Glück mit modernen Smartphones gut möglich und wird sich mit jeder Generation weiter verbessern, besonders bei Dunkelheit ist noch Lust nach oben. Eins ist klar, auch ein Video mit schlechter Qualität kann Millionen erreichen, eins was man gar nicht erst macht erreicht niemanden. 

 

Fangen wir mal an. Die ersten Fragen die aufkommen sind wer bin ich, was kann ich zeigen und wo zeige ich es. Es gibt viel was von Interesse sein kann, ein spannender Lebensalltag, Behind the Scenes Blicke, How To Tutorials, unterhaltsamer und lustiger, interessante Talks mit anderen, hier muss jeder für sich sein potential erkennen und eine klare Vorstellung haben was die Videos aussagen. Nun gibt es verschiedene Plattformen, die wir uns einmal anschauen. Instagram Storys, der Klassiker, kurze 15 Sek Clips die hintereinander gereiht seinen Followern gezeigt werden. Täglich nutzen über 500 Millionen User das Story Feature. Stories ermöglichen eine persönlichere Bindung zu den Followern und sorgen für unmittelbarere Interaktionen. Speichert man sie nicht in den Highlights, verschwinden sie einfach nach 24 Stunden wieder. Bei den Reels handelt es sich um bis zu 90-Sekunden-Videos, die nicht nach 24 Stunden verschwinden, sondern im Profil verbleiben. Genau wie auch TikTok bietet Instagram in seiner App eine Reihe kreativer Tools, um kurze Instagram-Videos einfach zu erstellen. 

Während Instagram den vertikale Videos Part übernommen und zu anderen Funktion hinzugefügt hat, ist der Für-Dich-Feed der zentrale Kern von TikTok. Wird die App geöffnet, werden sofort Videos eingeblendet, und zwar Interessenbasiert. Hier liegt der wichtige Unterschied zwischen TikTok und Instagram. Instagram basiert auf einem Follower-basierten Algorithmus, jemand folgt dir, also sieht er deine Videos. TikTok hingegen rein auf Interessenbasiertem Content, selbst wenn du der Person folgst, sieht du seine Videos nicht in deinem Für-Dich-Feed, wenn sie dem Algorithmus nach nicht von Interesse für dich sind, so erreichen TikToks oft Millionen Menschen, andere Videos nicht mal 300 Personen. 

Die Videoplattform von Google, YouTube hat sich diesem Trend angenommen und präsentiert mit YouTube Shorts einen weiteren Vertikal-Video-Service der in der YouTube App integriert ist. Aber warum sollte ich präsent sein? Der große Vorteil, YouTube ist nach Google die zweitgrößte Suchmaschine der Welt und jeder Shorts Content ist dementsprechend suchbar, ein mächtiges Tool, um neue Zielgruppen zu erreichen, auch nachhaltig. Denn Videos werden hier nicht nach ein paar Tagen so einfach in Vergessenheit geraten. 

 

Wenn es deine Zeit zulässt, versuche unterschiedlichen Content für die unterschiedlichen Plattformen zu erstellen. Jetzt wissen wir ein wenig über die Plattformen und wie sie funktionieren. Fangen wir an das Video aufzunehmen. Wie beschrieben reicht die Kamera-App deines Smartphones und es kann losgehen. Es hilft immer interessante aus interessanten Winkeln zu filmen, gebe deinen Zuschauern Bilder, die sie sonst so nicht mit den bloßen Augen sehen, mal tief über dem Boden oder durch Bäume und Hindernisse, das macht es interessanter. Behalte immer im Hinterkopf wie dein Video aussehen soll oder könnte, bastele deine Aufnahmen in Gedanken zusammen und überlege genau was fehlt, um eine schlüssige Geschichte zu erzählen. Solltest du in deinen Videos sprechen, mach es so natürlich wie möglich, lese bloß nichts irgendwo ab, sprich frei, schau auch mal zur Seite, wenn es hilft, nicht dass du wie ein Reh in den Lichtkegel schaust, es handelt sich bei deinem Video nicht um die Ansprache des Präsidenten zur Lage der Nation. Sei du selbst, sei lustig, sei ernst, sei frei. Auch wenn du anfangs noch nicht perfekt rüberkommst, egal, mit der Zeit wird es besser und besser. Wichtig ist deine Story, sie muss wie in einem Film einen Handlungsfaden haben. Einleitung, Hauptteil und Ende. Catch deine Zuschauer schon am Anfang, die Aufmerksamkeitsspanne bei Videos ist gering, um sich dein Video anzuschauen muss es interessant sein.  

 

Wenn du dann alle Clips aufgenommen hast, geht es in den Schnitt. Das kannst du in deiner Social-Media App machen oder mit externen Apps wie Adobe Rush oder der kostenlosen Videoapp VN. Videos reinladen, schneiden, Ton optimieren und eventuell Musik und Text hinzufügen. 

cityglow autor

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Weißt Du noch was Du letzten Sommer gespeichert hast?

Jeder tut es, keiner redet darüber: Tag für Tag schießen wir Hannoveraner Fotos mit unserem Smartphone, drehen Videos. Gespeichert wird…

Ist Suchmaschienenoptimierung in Zeiten von Social Media noch wichtig?

In einer Zeit, in der Social-Media-Plattformen wie Facebook, Instagram und TikTok das digitale Marketing dominieren, stellt sich die Frage: Ist…

Ist ein Imagefilm noch wichtig für die eigene Marke? 

Erst einmal stellt sich die Frage: Was ist ein Imagefilm denn überhaupt? Ein Imagefilm ist ein kurzer, oft emotional aufgeladener…

Mehr als schöne Bilder: Wie wichtig sind Produktfotos?

Wer kauft schon gerne die Katze im Sack? Produktfotos waren und sind immer noch ein wichtiges Element für gute Werbung.…

Erfolgreiches Marketing im neuen Jahr! Was ist 2023 zu beachten?

Technologische Veränderungen werden das Jahr 2023 prägen, die Reel-First-Strategie von Instagram, TikToks neue Werbeanzeigentools, Social Listening mit der Analyse von…

TikTok! Aber wie? 5 Trends, die dir helfen, auf TikTok zu starten!

Jeder redet über die Social-Media-Plattform, die aufgrund ihrer Vielseitigkeit mit über einer Milliarde monatlich aktivenNutzern die am schnellsten wachsende ihrer…