IN oder OUT? Diese Trends ziehen in unseren Schrank.

KOLUMNE – SANDRA CZOK

In der aktuellen Phase sind wir immer noch sehr beschränkt, stimmt´s? Das bedeutet aber nicht, dass wir den Kopf hängen lassen sollten. Ganz im Gegenteil: Die ersten Sonnenstrahlen kommen raus, der Frühling ist da und es gibt kein besseren Zeitpunkt, als seinen

Kleiderschrank auszumisten. Raus mit den alten Fetzen! Lasst unsPlatz für Neues schaffen. Doch was genau kann wirklich weg und welche Trends sind angesagt?

  1. Loose Fit Jeans anstatt Skinny Jeans

Enge Hosen waren jahrelang unser Ein und Alles. Doch schon vor einiger Zeit machte sich mit den Mom Hosen ein klarer Trend breit und es zogen immer mehr weite Hosen auf den Markt. So wird es auch 2021 sein. Gemütlich, lässig à la Slouchy-Jeans, die das Bein locker umspielen und einen lässigen Akzent zu Blazer, Bluse und Pullover setzen.

  1. Loungewear anstatt Pailletten & Glitzer

Das Jahr konnte was die Mode betrifft nicht gemütlicher sein. Zuhause haben wir uns in bequeme Kleidung geschmissen. Warum? Natürlich lag dies an der Corona Pandemie und wenn wir ehrlich sind ist die Phase auch noch nicht vorbei. Loungewear hat also an Bedeutung hinzugewonnen und darf uns sogar mit nach draußen begleiten. 

  1. XL anstatt XS

Das Motto Gemütlichkeit wird in Hinblick auf alle Kleidungsstücke großgeschrieben.

Egal ob Boyfriend-Hemden, Anzüge und Blazer im super lockeren Fit, Baggy-Jeans, XLChinos oder oversized Hoodies: Mode mit weiter Passform ist in diesem Jahr besonders angesagt. Achtung: Um die Silhouette zu erhalten, eignen sich zu weiten Teilen immer enge Pendants: Ein Body zu einer weiten Hose. 

  1. Mix anstatt Einheit

Einheitliche Töne sind Schnee von gestern. 2021 können wir so langsam wieder durchstarten und das lässt sich auch auf die Mode übertragen. Jetzt ist der Mustermix angesagt: Batik, Patchwork oder Blumenmuster. In diesem Jahr dürfen Muster und Prints nach Lust und Laune kombiniert werden. Das verbreitet natürlich auch ordentlich gute Laune und die brauchen wir!

  1. Power anstatt Schwäche

Ab jetzt setzten wir wieder Statements, vor allem wenn es um unsere Ärmel geht. Hier sind starke Ballon- und Puffärmel ultra angesagt. Schon im letzten Jahr gab es diesen Trend, doch Designer legen sogar noch einen drauf und akzentuierten die Oberteile, Mäntel und Kleider ihrer neuen Kollektionen mit dramatisch-spitzen Schulterpolstern. Na dann volle Fahrt voraus! 

Eine Menge neuer Pieces und mit Sicherheit auch das ein oder andere Teil, dass unseren Schrank verlassen kann. Doch wir sollten die aussortierten Sachen nicht einfach in den Müll werfen. Hier gibt es ganz andere nachhaltige Alternativen. Wir könnten sie für wohltätige Zwecke spenden, einer Freundin schenken oder zum Beispiel auf Kommission an einen Second-Hand-Laden verkaufen. Alternativ werden diverse Online Plattformen, auf denen man seine Sachen verkaufen kann immer bekannter. Viel Spaß dabei!

Eure Sandra

@sandra_czok

www.majoli.de

 

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News