Wundertüte Hannover. Einsatz für Veränderung

Als Gesellschaft entscheidet der Einsatz jedes Einzelnen über die Entwicklung in der nahen Zukunft. Viele Menschen warten darauf, dass sich Probleme oder Herausforderungen von alleine lösen. Dass jemand anderes aufsteht. Sich erhebt und Missstände ausbügelt. Doch genau diese abwartende Haltung verhindert oftmals echte Veränderungen. Jeder kann mit seinen Mitteln und der verfügbaren Ressourcen etwas Gutes in dieser Welt bewirken.

 

Es gibt auch jene Beispiele, die anderen Menschen durch Taten und Worte neue Hoffnung schenken. Unter der Führung zweier Studentinnen, Lea und Pan, sammelt ein junges Kollektiv Care-Pakete für Bedürftige in Hannover. Der Zusammenschluss aus engagierten nennt sich selbst Wundertüte Hannover.

 

Alles begann mit einer spontanen Sammelaktion einer gemeinsamen Freundin. Gut gemeint aber ein wenig unkoordiniert wurden Tüten mit allerhand nützlichen Artikeln zusammengestellt. Ein tolles Gemeinschaftsgefühl und die Motivation anderen Menschen zu helfen brachte die unterschiedlichsten Menschen zusammen. Doch es blieb bei einer einmaligen Aktion.

 

Die beiden Freundinnen wollten nicht länger warten, bis etwas passiert. Sie wollten selbst aktiv werden. Sie fanden einen passenden Namen, suchten sich Mitstreiter und begannen mit der Planung der ersten Verteilaktionen. In einer gemeinsamen WhatsApp Gruppe stimmen sich die Freiwilligen für ihre mittlerweile wöchentlichen Termine ab. Rundum den Hauptbahnhof und Ecke Raschplatz werden die kleinen Care-Pakete an bedürftige Hannoveraner verteilt. Eine kleine Geste mit großer Wirkung.

 

Zu Beginn ihrer Aktion reagierten viele Menschen mit Skepsis und Zurückhaltung. In vielen Köpfen ist uneigennütziges und engagiertes Verhalten nahezu unvorstellbar.

Durch Regelmäßigkeit und ihr Auftreten auf Augenhöhe bauten sie sich ein Vertrauensverhältnis auf. Das Lächeln der Beschenkten und die kleinen Schlangen sind ihnen Bestätigung genug. Weit über 100 Pakete werden Woche für Woche gepackt und fertiggemacht. Von helfenden Händen zusammengepackt. Die Aktivitäten sind komplett finanziert und getragen durch Spenden von externen Quellen. Auf lange Sicht ist die Gründung eines Vereins geplant. Die Nachfrage nach den kleinen Paketen nimmt stetig zu. Meist sind nach kurzer Zeit alle verfügbaren Mittel verbraucht und manch ein Wartender geht ohne Paket seiner Wege. Zumindest in dieser Woche.

 

Die nächste Aktion kommt garantiert und somit auch eine neue Chance.

Auch wenn es zum Teil harte Schicksale und schwere Geschichten hinter den Lebensgeschichten der Menschen stecken gehen sie mit offenen Armen und Ohren auf jeden zu. Im Laufe der Zeit lernt man sich kennen. Man kennt die Namen und erfährt mehr über die Wege des Lebens. Die Pakete enthalten allerhand Nützliches und Gegenstände des täglichen Bedarfs.


Nebenbei setzen sie noch ein Zeichen für die Gleichstellung aller. Sie verteilen Hygieneartikel an die Menstruierenden auf Hannovers Straßen.

 

Wenn ihr auch euer Karma-Konto aufladen wollt und ein Lächeln auf das Gesicht eines Fremden zaubern wollt, dann tretet gern über die Instagramseite @wundertuete_hannover mit der Gruppe in Kontakt. Etwaige Spenden könnt ihr über den hinterlegten Moneypool direkt zukommen lassen. Die erhaltenen Gelder gehen komplett in die Finanzierung der Aktionen.

Instagram

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Modeln im besten Alter

Die „Generation Käfer“ vor der Linse Sie tragen viele Namen – Best Ager oder Babyboomer sind nur ein paar der möglichen Betitelungen. Das folgende Projekt

Weiterlesen »