Von Logogestaltung und New-Work-Arbeitsmodellen

Michael Panusch

16. März 2022

Aufrufe: 273

Vor 12 Jahren beginnt unsere Geschichte. Eine Geschichte von Freundschaft, Leidenschaft für Design und der Frage danach, wie wir arbeiten und leben wollen. Im Studium der visuellen Kommunikation haben Charleen und ich uns kennengelernt. Schon in den ersten gemeinsamen Seminaren haben wir uns angefreundet und innerhalb weniger Semester konnten wir uns nichtmehr voneinanderer lösen. Gruppenarbeiten waren bei uns immer Teamwork. Wir wussten wie die andere arbeitet, wie sie gestaltet und konzeptioniert. Wir konnten uns auf die andere verlassen. Kein Aufgaben von anderen nacharbeiten, kein nerviges Nachfragen, nach fehlenden oder halbherzig Erfüllten Aufgaben. Wir wussten die andere macht ihre to do’s und das mit vollem Eifer. Wir passen nicht nur menschlich, sondern auch beruflich perfekt zusammen – wobei wir diese beiden Sachen auch heute nicht voneinander trennen.

Charleen: “Dare to be different”

Charleen ist die Frau mit Abenteuerlust. Sie ist offen für Unbekanntes und liebt es neue, unkonventionelle Wege auszuprobieren. Schon im Studium hat sie die Liebe zum Reisen entdeckt, hat ein mehrmonatiges Praktikum in Peking absolviert und war danach kaum noch aufzuhalten. Verschiedenste Länder Südostasiens hat sie bereits erkundet. Ihr Laptop wurde zu ihrem treuen Begleiter. Doch neben dem Reisen und Erkunden wurde auch gearbeitet. Ihre Jobs hier in Deutschland hat sie als digitale Nomadin gemeistert. Während des Masters in Kambodscha leben oder im Coworkingspace in Indonesien arbeiten? Alles kein Problem.

Elena: “Wissen ist da, um geteilt zu werden!”

Ich – Elena – bin der Ruhepol. Ich lebe und arbeite in Hannover. Nah bei meiner Familie. Der enge Kontakt mit ihnen gibt mir Inspiration und Ausgleich. Durch meine Dozentinnentätigkeit an der Hochschule Hannover bin ich mit meiner Arbeit ortsgebunden. In meinen Kursen zeige ich verschiedenen analoge Druckverfahren, wie Monotypie und Gelatinedruck, erkläre die Wichtigkeit von Schriftgestaltung und wie Bilder und Texte am besten angeordnet werden. Dabei haben fast alle meine Kurse einen künstlerischen Aspekt. Und so verbringe ich auch meine Freizeit ebenfalls mit diesen Techniken. Ich probiere gerne neue Dinge aus und liebe es neue Drucktechniken zu lernen. Der Linolschnitt begeistert mich im Moment am meisten.

Unser Start in die Selbstständigkeit

Nach unserem Studium standen wir vor der großen Frage: Wo und wie wollen wir arbeiten? Für uns beide war klar, dass wir keine Lust auf den standard Agenturalltag haben. Doch wie funktioniert es, sich selbstständig zu machen? Wäre das eine Option? Kurze Antwort: JA! Und es ist die beste Entscheidung für uns geworden, denn wir haben zusammen gegründet. Wir wollten keine Alleinkämpferinnen sein, sondern unsere Freundschaft auch im Berufsalltag leben. Vor 5 Jahren haben wir dann zusammen unser erstes Unternehmen “frei im format | KREATIVBÜRO” gegründet. Wir befassen uns mit der Erstellung von Markenidentitäten, die durch das Corporate Design ein Gesicht bekommen. Unsere zweite Leidenschaft ist das Design Thinking. Das ist eine Innovationsmethode, bestehend aus fünf Phasen, um aktuelle Situationen zu hinterfragen und kreative Lösungen zu entwickeln. Im Masterstudium haben wir die Methode kennen und lieben gelernt. Sie ist zu unserer Philosophie geworden und findet in allen unserer Arbeitsschritte ihren Platz.

Nun war also klar was wir beruflich machen wollen. Die Frage danach, wie wir arbeiten wollen begleitet uns weiterhin. Denn nur weil es bestimmte gesellschaftliche Vorstellungen, wie den berühmten 9-to-5-Job gibt, heißt das ja noch lange nicht, dass “frei im format” das auch machen muss. Wir haben mit unserem Vertrauen und Offenheit füreinander eine gute Basis, um neue und unkonventionelle Arbeitsmodelle zu erfinden. Unser Logoworkshop ist der Beweis dafür, dass wir das gleiche Angebot mit unseren Kund:innen vor Ort im Studio aber auch im digitalen Raum stattfinden lassen können. Mit den richtigen Tools wie digitalen Whiteboards ermöglichen wir nicht nur eine interaktive und spielerische

Zusammenarbeit, sondern sind auch hier Vorreiterinnen, wie die digitale Zusammenarbeit der Zukunft aussehen kann. Dies beweisen wir nicht nur in der Online Lehre als Design Dozentinnen an der Hochschule Hannover, sondern auch mit unserer zweiten Gründung “TOOLER”, wo wir anderen Menschen zeigen, wie innovative Online Workshops aussehen können. Trotz der physischen Entfernung während der Online Workshops, haben wir es geschafft die Nähe zu unseren Kund:innen zu behalten.

In unserem Logoworkshop entwickeln wir gemeinsam mit Gründer:innen ein Corporate Design an nur einem Tag. Dieses innovative Format gelingt uns vor Ort im Studio, aber auch online. Unsere Kund:innen sind eng mit dem Gestaltungsprozess verbunden , was sonst in der Branche nicht üblich ist. Sie entscheiden bei der Entwicklung der Markenidentität von Anfang an mit, somit konnten wir den ansonsten monatelangen Gestaltungsprozess revolutionieren und diese Werte sind uns bei der Arbeit wichtig, egal ob digital oder offline.






















cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Stiftung Kinderjahre feiert 20 jähriges bestehen

Jubiläumsfeier im Hamburger Planetarium - Hannelore Lay begrüßt über 250 Ehrengäste Eine der erfolgreichsten, caritativen Stiftungen in Hamburg, die Stiftung Kinderjahre,…

Grömitz 2024: Ein Tourismusjuwel an der Ostsee

Anzeige Das Jahr 2024 im Ostseebad Grömitz verspricht eine Fülle von kulturellen und gesellschaftlichen Ereignissen, die sowohl Besucher als auch…

Hamburgs Herz für Obdachlose: Die Joolea-Charity-Aktion – mit dem GoBanyo Duschbus und Budni

Die Kraft der kleinen Gesten: Wie Jeder beitragen kann In Hamburg wird Solidarität großgeschrieben, und das neueste Beispiel dafür ist…

Ein Rätselhaftes Genie: Banksy in Hannover

Halbzeit bei "The Mystery of Banksy": Ein Triumph der Straßenkunst Seit Mitte Oktober hat die Ausstellung "The Mystery of Banksy…

Hannoverscher Opernball 2024: Ein Trip in die 60er Jahre

Eine Zeitreise in den "Summer of Love" erwartet die Gäste Der Hannoversche Opernball 2024 verspricht ein außergewöhnliches Erlebnis, das die…

Vorausdenken mit Stil: Bestattungsvorsorge für ein zeitgemäßes Lebensgefühl

In unserer schnelllebigen Welt gibt es Themen, die zwar nicht täglich präsent sind, aber dennoch eine wichtige Rolle spielen –…