v.L. Airport Gallery Inhaber Anaisio Guedes,Hannelore Lay und Henry C.Brinker ©Stefan Hoyer

Stiftung Kinderjahre feiert 20 jähriges bestehen

CityGlow

7. Februar 2024

Aufrufe: 1892

Jubiläumsfeier im Hamburger Planetarium – Hannelore Lay begrüßt über 250 Ehrengäste

Eine der erfolgreichsten, caritativen Stiftungen in Hamburg, die Stiftung Kinderjahre, feierte am Montag den 5. Februar ihr 20-jähriges Bestehen im Planetarium auf Einladung des neuen Direktors Dr. Björn Voss. An gleicher Stelle fand damals auch die festliche Stiftungstaufe statt.

2003 riefen Hannelore Lay (75) und ihr Ehemann Wolfgang hier die Stiftung Kinderjahre ins Leben. Während Wolfgang Lay schon eineinhalb Jahre nach Gründung einem Krebsleiden erlag, entwickelte Ehefrau Hannelore die Stiftung aus kleinen Anfängen zur heutigen Größe mit den unterschiedlichsten Projekten und Aktionsfeldern. Seit Gründung steht Hannelore Lay ununterbrochen als Vorstandsvorsitzende an der Spitze der Stiftung und wird bei ihrer Arbeit vom dreiköpfigen Vorstandsteam und zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern, Projektleitern und Beratern unterstützt. Die Aktivitäten wurden mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, die Vorstandsvorsitzende selbst wurde vom Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Hannelore Lay macht kein Geheimnis daraus, dass eigene Erfahrungen einer nicht immer einfachen Kindheit und der Tod ihrer einzigen Tochter im Alter von nur 19 Jahren entscheidende Beweggründe für die Stiftungsgründung und die ständige Weiterentwicklung des Engagements bildeten.

Ihre überragende Präsenz im öffentlichen Raum verdankt die Stiftung Projektideen, die sich an den Notwendigkeiten benachteiligter Kinder in der Hansestadt orientieren. „Hamburg darf kein Kind zurücklassen“, lautet Hannelore Lays Credo. Die Stadt könne es sich nicht leisten, ihren Kindern eine glückliche Zukunft zu verwehren. So sorgen verschiedenste Projekte wie Learning Kids, Schulgärten und Ernährungsprogramme, Kultur- und Theaterveranstaltungen mit neuen Beteiligungsformen oder Leserförderung für eine wertvolle Ergänzung von Bildung und Erziehung im schulischen Bereich. Neu dazugekommen sind auch Stipendienprogramme zur Begabtenförderung.

Besonders stolz ist die Stiftung Kinderjahre auf ihr erfolgreiches Charity-Outlet. Hier werden in Zusammenarbeit mit einem internationalen Textilanbieter hochwertige Kleidungsgegenstände für kleines Geld an Bedürftige ausgegeben.

In seiner Festrede hob das langjährige Vorstandsmitglied Henry C. Brinker hervor, dass Kinderjahre keine isolierte Episode im Leben sind: „Das Kind in uns lebt und wirkt!“ Der frühere Klassikradio-Programmdirektor und ehemalige Elbphilharmonie-Marketingchef hob hervor, dass weltbewegende Entwicklungen in Vergangenheit und Gegenwart ihre Ursachen in den Kinderjahren der Akteure haben, als Beispiele führte er unter anderem Donald Trump und Vladimir Putin an. Kunst und Kultur zeigten darüber hinaus, dass Kindheit und Jugend jederzeit als wirkmächtige Kräfte erfahrbar präsent sind. 

Das Büffet zum Festakt wurde geliefert von Hamburgs prominentem Hobenköök-Chefkoch Thomas Sampl, der der Stiftung Kinderjahre seit langem verbunden ist. 

v.L. Julia Kretschmer-Wachsmann,Tetje Mierendorf,Hannelore Lay,Dr. Björn Voss – ( Direktor Planetarium) und Henry C. Brinker ©Stefan Hoyer
v.L.Andreas Maske, Dr. Björn Voss, Henry C. Brinker, Hannelore Lay, Petra van Bremen, Knut Terjung, Prof. Dr. Götz Wiese und Carsten Lüdemann ©Stefan Hoyer
Zu Gast Guido Dührkopp (rechts) und und links sein Ehemann Tim Engelke ©Stefan Hoyer
Hubert Neubacher (links) und Ehemann Norbert Wiwianka ©Stefan Hoyer
Hobenköök-Chefkoch Thomas Sampl und Hannelore Lay ©Stefan Hoyer
v.L. Christine Deck, Enno Freiherr von Ruffin und Anne Moerchen ©Stefan Hoyer
Die „Dulsberger Chorkatzen“ sind der Chor der Grundschule Alter Teichweg ©Stefan Hoyer

cityglow autor

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Die City erblüht: Hamburgs Sommergärten starten

Die Hamburger Innenstadt hat sich wieder in einen farbenfrohen Sommergarten verwandelt. Mit über 2000 Lampions, 10.000 Metern buntem Schleifenband, Drachenskulpturen,…

Isyah Asher: Ein Leben für die Kunst

Eine kreative Kindheit „Meine Kreativität wurde mir mit in die Wiege gelegt. Seitdem ich denken kann, war ich von Musik,…

Sven Liesy: Ein Künstler mit außergewöhnlicher Vision

Sven Liesy, ein 36-jähriger Künstler aus Hannover, hat sich einen Namen im Neoexpressionismus gemacht. Seine Werke sind geprägt von schillernden…

Die Kunst als Lebensmittelpunkt: Sylvia Sobbeks kreative Reise

Schon in jungen Jahren entdeckte Sylvia Sobbek ihre Leidenschaft für das Malen. Kunst wurde von Anfang an zu ihrem Lebensmittelpunkt.…

Egzona Popovci: Eine Künstlerin im Porträt

Persönlich. Abstrakt. Inspirierend. Kunst, die Charakter zeigt, und Charakter, der sich in Kunst verwandelt. "In meinen Bildern strahlen lebendige Charaktere.…

Kultursommer 2024: Ein Fest der Sinne in Hannover 

Vom 20. Juli bis zum 30. August verwandelt sich die Region Hannover in eine Bühne für ein vielseitiges kulturelles Erlebnis:…