Not all those who wander are lost
Nik & Yas

Not all those who wander are lost

CityGlow

4. September 2022

Aufrufe: 334

Wenn wir von unserem Vorhaben erzählen, mit unserem Van durch die Welt zu reisen, ist die erste Frage, die aufkommt, wo wir planen, hinzureisen und für wie lange wir planen, unterwegs zu sein. Gesellschaftlich wird stets erwartet, einen Plan zu haben und am besten auch noch einen Plan B und C für den Notfall.

Auf unserer letzten Weltreise hatten wir anfangs auch stets geplant, wann wir wo sein wollten, haben meistens rechtzeitig Flüge, Unterkünfte und Visa organisiert, researched, was vor Ort interessant ist und wann und in welcher Reihenfolge wir es uns anschauen. Visatechnisch war die Planung auch oft erforderlich und sie hatte den Vorteil, dass wir wussten, was vor Ort sehenswert ist. Prioritäten wurden gesetzt und die Reise durchgeplant wie ein Businesstrip, damit die Zeit effizient genutzt und nach Möglichkeit nichts verpasst wird. Auch wenn eine solche Herangehensweise in der Businesswelt sehr zielführend ist, haben wir für uns gelernt, dass die Planung beim Reisen so gering wie möglich gehalten werden sollte.

Die Freude an der Spontaneität ist wichtiger als das Ziel 

Für uns bedeutet reisen, in ein aufregendes Abenteuer voller Überraschungen einzutauchen. Mit Spaß und Freude durch das Leben zu schreiten, die Welt mit offenen Armen willkommen zu heißen, frei zu sein und das Leben zu leben. Durch zu viel Planung geht die Magie des Moments verloren. Und sind die besten Momente nicht diejenigen, die aus der Spontaneität entstanden sind oder anders als geplant verliefen? Wenn uns also jemand fragt, was unser Plan ist, wo es hingeht und für wie lange wir unterwegs sind, dann ist unsere Antwort: „We go with the flow. Richtung Portugal klingt schön, aber wer weiß, auf was für Überraschungen wir auf dem Weg stoßen und wann und ob wir in Portugal ankommen. Der Weg ist das Ziel.“

Niklas Bakuhn
Tel: 00491786268439
Nikandyas@gmail.com
@nikandyas

cityglow autor

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Abenteuer Südostasien: Philippinen 

Siebeneinhalb Monate, 222 Tage und unzählige Erinnerungen später steigen wir wieder in den Flieger. Unser Ziel: Die Philippinen. Genauer gesagt…

Endlich Sommer! 

Haben wir nicht alle sehnsüchtig auf die heißen Sommertage gewartet?! Braun zu brutzeln in der Mittagshitze, erfrischendes Eis vernaschen und…

Was wir nach 2 Jahren Vanlife ändern.

Nach mehr als 2 Jahren in unserem Van war es Zeit für eine Renovierung und ein paar kleine Upgrades! Und…

Abenteuer Südostasien: Wildlife-Paradies Borneo

Borneo ist nicht nur die drittgrößte Insel der Welt, sondern auch ein absolutes Wildlife-Paradies! Auf einer Fläche knapp doppelt so…

Abenteuer Südostasien: Drei Wochen Kultur, Kulinarik & Natur in Vietnam 

Nach Thailand ist vor Vietnam. Und eines vorab: Das Land haben wir vorher extrem unterschätzt. In unseren drei Wochen dort…

Fuerte Vibes 

Weiße Sandstrände, traumhaftes Wasser, gutes Wetter, besserer Surf. Wer würde hier nicht gerne bleiben und sich im hier und jetzt…