Foto: Wallocha SimplePlant - Ben Märten, Pablo Reimers, Felix Witte
Foto: Wallocha

Das Unternehmen simplePlant präsentiert die moderne Form des Gärtnerns

Michael Panusch

24. Oktober 2022

Aufrufe: 283

Anzeige

Viele Menschen haben den Wunsch, sich bewusst und natürlich zu ernähren, am besten mit frischen Produkten aus Eigenanbau, doch oft lässt sich dieser Plan nicht so leicht umsetzten. Schließlich hat nicht jeder den Platz, um einen Garten anzulegen oder die Zeit, sich ausreichend um ihn zu kümmern. Hier setzt das Hamburger Start-up simplePlant mit seinem Konzept an. Mit dem smartGarten bietet es Hobbygärtnern eine Einstiegshilfe für zuhause. Im vergangenen November kam die Kreation der drei Gründer Ben Märten, Felix Witte und Pablo Antelo Reimers erstmals auf den Markt.

Unkompliziert dank innovativer Technologie

Um das intelligente Kräuterbeet nutzen zu können, braucht man nicht unbedingt einen grünen Daumen, denn das System von simplePlant bietet den Gärtnern technische Unterstützung: Mithilfe der App können die Nutzer dann Faktoren wie die Beleuchtung, Bewässerung und Nährstoffgehalt im Blick behalten, sodass darüber informiert wird, wenn die Pflanzen Dünger oder Wasser benötigen. Auf diese Weise soll sichergestellt werden, dass sie gut heranwachsen und einen vollen Geschmack haben.

Umweltschonend durch den Einsatz regionaler Materialien

Besonderen Wert legen die Unternehmer auf die Nachhaltigkeit ihrer Produkte, die sie mit der regionalen Herkunft der verarbeiteten Materialien erreichen wollen. Entwickelt und gefertigt wird der smartGarten in der Hansestadt. Er besteht aus in Deutschland gefertigtem Eichenholz und widerstandsfähigem Edelstahl. Die simpleCups, welche das ökologische und biologisch-dynamische Saatgut enthalten, sind komplett kompostierbar. Ein smartGarten bietet dabei Platz für insgesamt sechs Pflanzen, was auch Raum für Vielfalt gibt. Mittlerweile wird er in drei verschiedenen Größen und neben dem simplePlant-Online-Shop auch bei Bauhaus und auf otto.de angeboten.

SimplePlant – Shop




cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Ladies Lunch der Stiftung Kinderjahre: Ein Rückblick auf den Erfolg

Gesundheit im Klassenzimmer: Das Highlight des Ladies Lunch 2024 Am gestrigen 2. April 2024 versammelten sich im Restaurant Claas, gelegen…

Port des Lumières: Ein neues Zeitalter der Kunst in Hamburg

Digitale Revolution im Herzen der HafenCity Mit der Eröffnung des Port des Lumières am 25. April 2024 bricht in Hamburg…

Hamburgs neues Juwel: Westfield Überseequartier eröffnet seine Türen

Eine neue Ära des urbanen Lebens Im Herzen der Hamburger HafenCity, einem der dynamischsten und zukunftsorientierten Viertel der Hansestadt, steht…

Mit den Kiezjungs die Reeperbahn erkunden: Das sind Touren mit Herz und Schnauze.

ANZEIGE Die Reeperbahn, mit ihrem pulsierenden Rotlichtviertel und den schillernden Neonlichtern, mag auf den ersten Blick wie eine Welt für…

Hannoverscher Künstler David Tollmann begeistert in Düsseldorf

Bunt, exzentrisch, ungewöhnlich – das ist David Tollmanns Stil. Am 31. Januar begeisterte der bekannte Künstler aus Hannover und Teil…

Klangvolle Eröffnung im Pelikanviertel: Klavierhaus Döll feiert seinen Umzug in die Günther-Wagner-Allee 7

Ein neues Kapitel beginnt Das renommierte Klavierhaus Döll hat seine Türen an einem neuen Standort geöffnet und markiert damit den…