Angel of Hannover – Hannoveraner für Hilfsbedürftige

Michael Panusch

7. Januar 2021

Aufrufe: 453

Angel of Hannover

Hannoveraner für Hilfsbedürftige

Es ist für uns alle ein außergewöhnliches Jahr, voller Verunsicherungen und abseits jedweder Berechenbarkeit. Steigende und sinkende Infektionszahlen und wechselnde Auflagen für das öffentliche Leben stellten ganze Branchen auf den Kopf und vor nie dagewesene Herausforderungen.

Von diesen Auswirkungen blieben auch alte Traditionen wie Weihnachtsfeiern oder Spendenaktionen zum Ende des Jahres nicht verschont. Anders als der Glühwein auf dem Betriebsfest, lassen sich die Probleme von Schutzbedürftigen oder Hilfesuchenden aber nicht digitalisieren oder um ein paar Monate aufschieben. Wir alle sind weiterhin gefordert uns zu engagieren und zu spenden.

In Hannovers Südstadt hat der Friseursalon um Olaf Gerberding an der Hildesheimerstraße genau diesen Missstand erkannt. Wo sonst typgerechte Haarschnitte und Stylings umgesetzt werden, werden nun seit Ende November Spenden gesammelt. Unter dem Motto: #angelofhannover ging der Betrag, welcher sonst alljährlich in Kundengeschenke investiert worden wäre, an den gemeinnützigen Verein „A little Help from my Friends e.V.“

Kunden und die Öffentlichkeit wurden zu Spenden für den Verein aufgerufen. Vor der eigenes im Schaufenster aufgebauten Fotowand mit idealisierten Flügeln konnten die Unterstützer posieren und auf diese wertvolle Aktion aufmerksam machen.

Der Verein unterstützt Hilfebedürftige Menschen durch kleinere Geldbeträge, welche für die Betroffenen einen lebensverändernden Unterschied machen können. Aber nicht nur der finanzielle Aspekt ist hierbei von Bedeutung. Es ist ein Zeichen der Unterstützung. Der Gemeinschaft. Plötzlich ist da jemand, der sich interessiert und einbringt.

Mögliche Beispiele für diese kleinen Anschaffungen oder Aufwendungen: Kauf eines Fahrrades für einen syrischen Flüchtling ohne Verkehrsanbindung oder die Zahlung der Stromrechnung einer schwer depressiven Frau. Ein Netzwerk aus engagierten Hannoveranern – welches komplett ehrenamtlich mit einem Verbund aus Mitarbeitern und Botschaftern Bedarfsfälle sucht und unkompliziert Hilfe bietet. Kürzlich wurde der Verein unter dem Vorsitz von Erik von Hoerschelmann und Frau Dr. Stefanie Holm mit dem 9. Sonderpreises für herausragendes bürgerliches Engagement vom Freundeskreis Hannover ausgezeichnet.

Fotos: Olaf Gerberding




cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Hannoverscher Künstler David Tollmann begeistert in Düsseldorf

Bunt, exzentrisch, ungewöhnlich – das ist David Tollmanns Stil. Am 31. Januar begeisterte der bekannte Künstler aus Hannover und Teil…

Der Großmeister der Fotoinszenierung stellt sein Werk in der Konditorei Kreipe aus

Sie hatten sich im Urlaub kennen gelernt. „Wir wohnten Tür an Tür und hatten die gleiche Leidenschaft zu gutem Wein…

Klangvolle Eröffnung im Pelikanviertel: Klavierhaus Döll feiert seinen Umzug in die Günther-Wagner-Allee 7

Ein neues Kapitel beginnt Das renommierte Klavierhaus Döll hat seine Türen an einem neuen Standort geöffnet und markiert damit den…

Stiftung Kinderjahre feiert 20 jähriges bestehen

Jubiläumsfeier im Hamburger Planetarium - Hannelore Lay begrüßt über 250 Ehrengäste Eine der erfolgreichsten, caritativen Stiftungen in Hamburg, die Stiftung Kinderjahre,…

Hamburgs Herz für Obdachlose: Die Joolea-Charity-Aktion – mit dem GoBanyo Duschbus und Budni

Die Kraft der kleinen Gesten: Wie Jeder beitragen kann In Hamburg wird Solidarität großgeschrieben, und das neueste Beispiel dafür ist…

Grömitz 2024: Ein Tourismusjuwel an der Ostsee

Anzeige Das Jahr 2024 im Ostseebad Grömitz verspricht eine Fülle von kulturellen und gesellschaftlichen Ereignissen, die sowohl Besucher als auch…