Neu aber schon voll dabei, die Smith & Nephew GmbH bei Oclean ©Nina Brandmann

10 Jahre sozialer Aktionstag, Wi mook dat feiert Jubiläum

Michael Panusch

21. September 2023

Aufrufe: 343

Der soziale Aktionstag für Hamburger Unternehmen feierte am 14. September sein zehnjähriges Jubiläum. Wi mook dat!-Macherin Martina Sander freute sich im Jubiläumsjahr über 14 Unternehmen mit insgesamt 20 Teams und über 300 Teilnehmenden. Bei 19 Projekten haben sie die Gummistiefel übergestreift, Werkzeug in die Hände genommen und sind in die Pedale getreten, um Gutes für Mitmenschen mit Benachteiligung, für die Jüngsten der Gesellschaft ebenso wie für Senioren und für die Umwelt zu tun. „Wir sehen jedes Jahr wieder aufs Neue, wie viel der Wi mook dat! Aktionstag bewegt. Die Projekte können mit der Hilfe der Unternehmens-Teams Dinge angehen, die sie im Alltag nicht schaffen und für die kein Budget da ist, die Teams schweißt zusammen, was sie alles schaffen, zum Abschluss feiern alle Teilnehmer ihren Einsatz und sind Teil von etwas Größerem“, strahlt Sozialunternehmerin Sander. Die positive Wirkung des sozialen Aktionstages unterstreichen auch die Zahlen. In den bisher zehn Jahren von Wi mook dat! haben 1.930 Freiwillige insgesamt 12.125 Arbeitsstunden geleistet und 131.000 Euro für Materialien gespendet.

Buchstäblich antreten hieß es für das Carlsberg Team beim gemeinnützigen Projekt von „Convenit e.V.“ mit einem Rikscha-Ausflug in die City für Senioren. Bereits im Frühsommer hatte Tobias Zisik von der Europcar Mobilty Group mit Martina Sander eine Rikscha-Testfahrt durch die Hamburger Innenstadt gedreht. „Gesellschaftliches Engagement ist uns als Unternehmen wichtig und da gehe ich gerne persönlich mit gutem Beispiel voran“, so der Geschäftsführer Deutschland der Europcar Mobility Group. Am Aktionstag war der Europcar Deutschland Chef mit seinem Team in Hamburg-Rissen bei dem Verein „Heckenretter“ im Einsatz. Wi mook dat! stärkt das Gemeinschaftsgefühl in den Teams der Mitwirkenden, die an einem Tag richtig viel Gutes leisten und abends zusammen den Erfolg ihres Engagements beim Abschlussevent feierten. „Wer einmal den enormen positiven Effekt auf das Betriebsklima erlebt hat, macht gerne wieder mit“, weiß Martina Sander. Und so setzten viele Wiederholungsteilnehmer auf die Kraft des Corporate Volunteering wie Carlsberg Deutschland, die Deutsche Extrakt Kaffee GmbH, die Europcar Mobility Group, Gebr. Heinemann SE & Co. KG und das Gebr. Mankiewicz-Azubiteam sowie VELUX Deutschland. Mit jeweils zwei Teams am Start waren erneut die Eppendorf SE und Peek&Cloppenburg Hamburg*. Auf Rekordkurs gingen mit jeweils drei Teams die Körber Technologies GmbH, die Wi mook dat! seit vielen Jahren die Treue halten, und die Neueinsteiger der Smith & Nephew GmbH. Ebenfalls erstmals dabei und voller Vorfreude auf den Tag waren auch die BEOS AG, die goodlife brand experience GmbH, die HHL Hamburg Leasing GmbH und IMPACKT.

Und auch auf Projektseite hat der Wi mook dat!- Aktionstag eine ganz besondere Bedeutung, wie Gerd Horn vom Kinderbauernhof Kirchdorf es repräsentativ auf den Punkt brachte: „Wir schaffen viele Sachen im Alltag nicht und sind auf Hilfe angewiesen. Deshalb freuen wir uns ganz besonders über solch einen Tag, der uns viel, viel weiterbringt. Eigentlich könnten wir den Aktionstag gleich mehrmals im Jahr brauchen.“ Wie beim Kinderbauernhof Kirchdorf wurde auch bei diesen Projekte viel geschafft: Alimaus, Convenit, Das Geld hängt an den Bäumen, Get the kick, eine Mädchenwohngruppe der Großstadtmission Hamburg-Altona, die Heckenretter, das Hilda-Heinemann-Haus von Sozialkontor gGmbH, Kids & Welcome, das Kinder-Hospiz Sternenbrücke, der Kreativgarten Wilhelmsburg, die Lebendige Alster, Minitopia von Alternation e.V., der NABU an der Wandse, Oclean, die Stiftung Natur im Norden mit Wilde Weiden im Höltigbaum, das Tierheim Süderstraße und vom BUND der NaturErlebnisGarten sowie das Umweltzentrum Gut Karlshöhe.

Weitere Informationen: www.wimookdat.de

Lebendige Alster Eppendorf ©Nina Brandmann
Gebr. Heinemann im Kreativgarten ©Martina Sandkühler

cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Weihnachten – Zeit der Freude oder Quelle des Streits?

Jedes Jahr ist sie plötzlich da. Sie kommt ganz überraschend und egal, ob du Single oder in einer festen Beziehung…

Neuer Spendenrekord beim BUDNI-Patentag

Hamburg erlebte erneut einen bemerkenswerten BUDNI-Patentag. Dieses halbjährliche Event dient dazu, Spenden für lokale Kinder- und Jugendprojekte in der Nachbarschaft…

Abenteuer Südostasien: Unsere ersten Eindrücke aus Singapur

Hey ihr Lieben,  Verrückt, wie schnell die Zeit vergeht. Vor ein paar Wochen saßen wir noch am Hannoveraner Flughafen –…

Zwischen Kunst und Karosse, „Nissis Kunst auf Rädern“ in Hamburg wurde ein Riesenerfolg

Am vergangenen Samstag, den 02. September 2023, fand in der HafenCity Hamburg nun bereits zum vierten Mal das große Event…

Vorsorge gibt Sicherheit – Wünsche für Bestattung schriftlich festhalten

AnzeigeEs gibt Themen, mit denen man sich nur ungern beschäftigt - und eines davon ist der eigene Tod. Doch viele…

3 Tipps, wie Neujahrsvorsätze wirklich gelingen

Mit dem Rauchen aufhören, mehr bewegen, weniger arbeiten, gesünder ernähren… Jedes Jahr auf´s Neue nehmen wir uns vor, unsere alten…