Am 15. und 16. Juni freut sich Steffi Weilkiens über Besuche im Rahmen ihres „offenen Gartens“ ©Sägebiene

So ist der Norden: Küstenkinder von der Sägebiene!

CityGlow

29. Februar 2024

Aufrufe: 1904

ANZEIGE

Ihre Holzfiguren heißen Elke, Jette, Jonte, Hinnerk und Momme – und sie alle spiegeln auf humorvolle Weise Menschen wieder, wie sie gleichmütig Wind und Wetter trotzen. Stolz und bodenständig geben sich diese norddeutschen Küstenkinder und Landschönheiten mit ihren gelben Gummistiefeln, der blauen Latzhose, dem flatternden Haar und der Pudelmütze auf dem Kopf.

Kettensägekunst von Steffi Weilkiens alias die „Sägebiene“, die die Menschen begeistert! Wohl auch, weil es der Schleswig-Holsteinerin gelingt, ihren Figuren mit Mimik und Haltung Leben einzuhauchen. Auch deshalb wird ihr Angebot, Auftragsarbeiten zu verrichten, von Kunden gern angenommen. Schließlich erhalten diese so ein Unikat, das nicht nur sie bereichert, sondern auf Wunsch auch auf eine Person zugeschnitten werden kann – perfekt, um zu Geburtstagen oder anderen Anlässen zu überraschen!

Für ihre Holzfiguren und Skulpturen verwendet die Kunstschaffende nur ausgediente Eichenspaltpfähle, alte Fachwerkbalken und Treibholz, das sie auf ihren Spaziergängen an der heimischen Küste gefunden hat. Auch sogenannte Klotzbeuten – artgerechte Behausungen für Bienen – stellt Steffi Weilkiens, die mit Familie, einer Schar von Vierbeinern und einigen Bienenvölkern in ländlicher Idylle nahe Bad Segeberg lebt, her.

Upcycling-Kunst im besten Sinne also, die nicht nur auf ausgesuchten Kunstmärkten, sondern auch auf Ausstellungen die Menschen fasziniert. Die nächste Gelegenheit, die Kettensägekunst der Sägebiene zu entdecken, bietet sich im Rahmen der Ausstellung „Holzköppe und Meer“ in der Remise in Bad Segeberg (21.-24. 03.): Hier sind ihre Küstenkinder zusammen mit den Meeresbildern der Künstlerin Wiebke Daniel (auch eine StilDaterin) zu sehen. Wer Steffi Weilkiens „in action“ erleben möchte, sollte sich den 23. März vormerken: um 15 Uhr findet eine Kettensägevorführung statt.

Aber auch ein Besuch ihrer Holzkunstwerkstatt in Fredesdorf ist einen Ausflug wert. Dort kann man Steffi Weilkiens beim Arbeiten mit der Kettensäge über die Schulter schauen und unzählige Holzfiguren in ihrem weitläufigen Skulpturengarten entdecken.

Wie die Schleswig-Holsteinerin zu der Kunst gefunden hat, altem Holz mit der Kettensäge Leben einzuhauchen? „Ich habe es einfach geahnt, dass ich auf diese Weise meine Kreativität voll ausleben kann.“ Termine nach telefonischer Vereinbarung: 0172/1739801. Weitere Infos unter www.saegebiene.de

Figuren und Skulpturen aus Holz werden auch als Auftragsarbeiten angefertigt buchbar ©Sägebiene
Steffi Weilkiens bei der Arbeit mit der Kettensäge ©Sägebiene
Holzköppe und Meer – die Sägebiene stellt zusammen mit einer Meeresbildmalerin aus ©Sägebiene

cityglow autor

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Wohnideen für Haus und Garten von der Manufaktur Metallgut

Es war ein misslicher Umstand, der Maik Giese vor gut fünf Jahren auf die Idee brachte, einen Einbauschrank aus Stahl,…

Geschenkideen zum Fest auf StilDate

Ist sie nicht bezaubernd die Weihnachtszeit mit ihrem Lichterglanz und den vielen duftenden Verlockungen?! Und wie schön, dass man zum…

Andrea Warpakowski – Bilder vom Meer und mehr

Ihre Bilder spiegeln die Liebe zu Meer und Küste wider, was nicht verwundert, denn Andrea Warpakowski – in der Kunstwelt…

„Eintauchen in eine Welt der Farben und der Schönheit“

Der Herbst verzaubert uns gerade mit einem Meer an Farben – hier mit einem kräftigen Rot, dort mit einem verblassenden…

Sinnlich, erotische Blumenbilder von Ingrid LaPlante

Ihre Kunstwerke zeigen Blumen in selten wahrgenommener Sinnlichkeit, auf geradezu erotische Weise – ganz so, wie die Natur es vorsieht,…

Stimmungsvolle Momente mit Licht und Musik

Gute Nachricht für technikaffine Liebhaber von coolem Retro-Design und all jene, die ihren Lieblingsort im Freien gern mit atmosphärischem Licht…