Sportarten (aus)leben in der Innenstadt

Michael Panusch

16. Oktober 2022

Aufrufe: 474

Nichts verbindet Menschen so wie der Sport. Okay, vielleicht noch die Liebe zu den großen Künsten, wie Musik oder Filmen. Unbestreitbar ist jedoch: In jeder von Menschen geschaffenen Gemeinschaft oder Kultur entwickelt sich irgendwann ein Wettstreit oder eine Form des Kräftemessens. Man misst sich mit den Fertigkeiten und Leistungen anderer. Im besten Falle in einem fairen Wettstreit – ganz den Regeln des Fairplay folgend. 

Spontan-Sport in der City

Die Stadt Hannover hat sich dieses Sportsgeistes bedient und während der Sommerzeit temporäre Freizeit- und Sportanlagen in der Innenstadt errichten lassen. Vor der Marktkirche befindet sich ein Volleyballfeld samt Netz und eigens aufgeschüttetem Sand. Davor lädt eine Boulder-Wand zum Erklimmen ein. Wer lieber einige Körbe versenken möchte, also eine Runde dunken, der wird vor der Staatsoper fündig. Unser Hauptredakteur war in seiner Mittagspause zwischen Terminen auf einem Fußmarsch zwischen Oper und Kröpcke unterwegs – da traf es ihn. Nicht wie der Blitz. Sondern es fiel ihm eher wie Schuppen vor den Augen. Nämlich ein Ball. Kurz vor dem Gesicht fing er ihn, mehr oder minder geschickt, mit einer Hand und warf ihn zum „Täter“ zurück. 

Über das Kräftemessen spielerisch zusammenfinden

Aus dem halben „Anschlag“ wurde schließlich ein spontanes Basketballturnier, zunächst zu zweit. Im Verlauf des Spiels schlossen sich spontan weitere Mitspieler an. So entstand ein bunter, multikultureller Haufen aus Hannover, Litauen und Madagaskar. So ging es Korb um Korb. Runde um Runde. Studenten, Flugbegleiter und der Redakteur lieferten sich einen fairen, aber harten Wettkampf. Ein anschauliches Beispiel für friedliches Miteinander in einer internationalen Gemeinschaft.  Zum Abschluss der Session nutzte unser Redakteur die Gelegenheit, mit ein paar Shoots mit der Kamera die denkwürdige Begegnung fototechnisch festzuhalten.






























cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Kleine Auszeit vom Alltag

ANZEIGE Mit insgesamt sieben verschiedenen Sport- und Freizeitbecken mit Temperaturen zwischen 27 °C und 33 °C bleiben weder für Sportler…

Gönn Dir einen entspannten Relaxtag.

Anzeige Mit insgesamt sieben verschiedenen Sport- und Freizeitbecken mit Temperaturen zwischen 27 °C und 33 °C bleiben weder für Sportler…

vabali spa: Der Bali Urlaub direkt vor der eigenen Haustür Eintreten. Abtauchen. Wohlfühlen.

Anzeige Bali ist der Traum vieler Erholungsuchender und Fernreisender. Die indonesische Insel steht für unvergleichliches Ambiente, zauberhafte Kultur, wohltuende Ruhe.…

Gesunde Neujahrsvorsätze bei Mrs.Sporty  

Das neue Jahr ist angebrochen, und mit ihm kommen die berühmten Neujahrsvorsätze. Viele Menschen setzen sich zum Jahresbeginn Ziele für…

Icon-Behandlung bei Dr. Gahmlich: Pionierarbeit in der Kariesinfiltration

Innovation nach Invisalign: Icon für ein gesundes Lächeln Frisch im Anschluss an die Einführung von Invisalign stellen wir Ihnen ein…

Winter-Wellness im Aspria

Geschenke kaufen, Weihnachtskarten schreiben, Plätzchen backen – in der Adventszeit ist der Kalender in der Regel ziemlich voll. Wer eine…