Der Reeperbahn Artwalk lebt von der Vielfalt, um diese zu gewährleisten werden Künstler gesucht © BID Reeperbahn

Kreative Köpfe für den Kiez: Kunst für Hamburgs berühmteste Vergnügungsmeile gesucht

Michael Panusch

14. April 2023

Aufrufe: 370

Im Juli ist es wieder soweit: Das BID Reeperbahn + präsentiert einen neuen Artwalk auf der Reeperbahn. Seit 2017 wollen Kunstschaffende so immer für einige Wochen mit den Anwohnenden, Gewerbetreibenden sowie den Besucher:innen des Stadtteils St. Pauli in einen Austausch kommen. Dabei wird auch auf die bewegte Geschichte des Viertels verwiesen. Die Hintergründe und prägenden Persönlichkeiten sollen dabei von lebensgroßen, auf Aludibondplatten gedruckten 2-D-Figuren repräsentiert werden.

Künstler gestalten die Reeperbahn

Die ersten dieser Kunstwerke wurden von Uli Pforr gestaltet, im vergangenen Jahr war auch eine Figur der Künstlerin Maaike Dirkx unter dem Motto „Sexy Aufstand Reeperbahn“ zu sehen. Die Aufsteller verfügen über einen QR-Code auf der Rückseite, mit dem sich die Besucher per Smartphone über weitere Details zum Artwalk und den ausgestellten Kunstwerken informieren können. Am 11. Juli soll das Event auf der Reeperbahn starten.

Aktiv werden und Ideen einreichen!

Für den diesjährigen Artwalk sucht das BID Reeperbahn + noch Vorschläge für eine Persönlichkeit, die als Figur gestaltet die Reeperbahn zieren soll und hat dafür einen Wettbewerb ausgeschrieben. Interessierte Künstler können ihre Entwürfe und Ideen noch bis zum 30. April per Mail an artwalk@bid-reeperbahn.de einsenden. Zudem sollten sie drei bis vier Arbeitsproben, eine Kurz-Vita sowie einen Vorschlag zum Thema und der jeweils dargestellten Persönlichkeit beifügen. Eine Jury bestehend aus Vertreter:innen des BID Reeperbahn +, des Bürgervereins St.Pauli, des IG St.Pauli und des Bezirksamtes Hamburg Mitte sowie dem Künstler Uli Pforr und der Künstlerin Maaike Dirkx werden unter den Einsendungen die zehn besten küren und die Künstler zum Wettbewerb einladen. Alle in dieser ersten Runde ausgewählten Teilnehmer auf der Shortlist erhalten eine Aufwandspauschale in Höhe von jeweils 300 Euro.

In der zweiten Runde werden die Künstler innerhalb von vier Wochen ihre ausgearbeiteten Entwürfe inklusive eines Erläuterungstextes einreichen. Diese werden im Anschluss auch vom 9.6. bis zum 16.06. online veröffentlicht und zur Abstimmung freigegeben. Über den Gewinner entscheiden zu 70% die Jury und zu 30% die online abgegebenen Stimmen. Der Siegerentwurf, der dann auf dem Kiez zu sehen sein wird, wird mit 1.500 Euro prämiert. Weitere Informationen zum Event und zum Voting findet ihr unter http://bid-reeperbahn.de/.

cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Hannoverscher Künstler David Tollmann begeistert in Düsseldorf

Bunt, exzentrisch, ungewöhnlich – das ist David Tollmanns Stil. Am 31. Januar begeisterte der bekannte Künstler aus Hannover und Teil…

Der Großmeister der Fotoinszenierung stellt sein Werk in der Konditorei Kreipe aus

Sie hatten sich im Urlaub kennen gelernt. „Wir wohnten Tür an Tür und hatten die gleiche Leidenschaft zu gutem Wein…

Klangvolle Eröffnung im Pelikanviertel: Klavierhaus Döll feiert seinen Umzug in die Günther-Wagner-Allee 7

Ein neues Kapitel beginnt Das renommierte Klavierhaus Döll hat seine Türen an einem neuen Standort geöffnet und markiert damit den…

Stiftung Kinderjahre feiert 20 jähriges bestehen

Jubiläumsfeier im Hamburger Planetarium - Hannelore Lay begrüßt über 250 Ehrengäste Eine der erfolgreichsten, caritativen Stiftungen in Hamburg, die Stiftung Kinderjahre,…

Hamburgs Herz für Obdachlose: Die Joolea-Charity-Aktion – mit dem GoBanyo Duschbus und Budni

Die Kraft der kleinen Gesten: Wie Jeder beitragen kann In Hamburg wird Solidarität großgeschrieben, und das neueste Beispiel dafür ist…

Grömitz 2024: Ein Tourismusjuwel an der Ostsee

Anzeige Das Jahr 2024 im Ostseebad Grömitz verspricht eine Fülle von kulturellen und gesellschaftlichen Ereignissen, die sowohl Besucher als auch…