Das Benefizkonzert soll Menschen, die vom Erdbeben betroffen wurden helfen

Benefiz-Konzert und Fotoausstellung für die Erdbebenopfer in Syrien und der Türkei

Michael Panusch

7. Juni 2023

Aufrufe: 268

mit Ibrahim Keivo, Tayfun Bademsoy, Band Gelewêj   
Ensemble Megaphon und asambura ensemble 

und Fotograf*innen des Cameo Kollektiv 

Sonntag 18.6. 2023, 18-20 Uhr, Einlass 17:20 Uhr, freie Platzwahl  
Galerie Herrenhausen, Herrenhäuser Gärten,  Hannover 
Eintritt: Pay what you can – Zahle, was Du kannst 
Reservierungen: tickets.benefiz@gmx.de 
(5 Rollstuhl- + 5 Begleitplätze) 

Um Spenden für die Erdbebenopfer in Syrien und der Türkei zu sammeln, laden das Ensemble Megaphon und das asambura ensemble und die Band Gelewêj  zu einer musikalischen Begegnung zwischen den Kulturen ein. Gemeinsam mit dem syrischen Starsänger Ibrahim Keivo und dem deutsch-türkischen Schauspieler Tayfun Bademsoy steht Musik aus Klassik, Folklore und Jazz auf dem Programm. Stücke aus den Kulturräumen Syriens und der Türkei begegnen hier Liedern aus Franz Schuberts „Winterreise“, verwoben mit literarischen Texten. Ein vielsprachiger, klangvoller Abend der Solidarität und des Dialogs! 
 
Das Konzert, das durch die Kooperation mit dem Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover und den Herrenhäuser Gärten ermöglicht wird, wird unterstützt von den in Hannover ansässigen interkulturellen Vereinen Can Arkadaş e.V., gEMiDe, Türkische Gemeinde Niedersachsen, Syrische Kultur Hannover e. V., Verein der Schyeh Angehörigen in Deutschland e. V. und Hanover Helps e.V.. Alle Einnahmen des Konzerts gehen an Projekte der beteiligten Vereine in den Krisengebieten in Syrien und der Türkei.  
 
Vor Ort präsentieren Fotograf*innen des Cameo Kollektiv eine Ausstellung, deren Kunstwerke erworben werden können. Der Erlös der Bilder geht ebenfalls an Hilfsprojekte im Katastrophengebiet.  

Oberbürgermeister Belit Onay unterstützt die gemeinsame Initiative von Kulturschaffenden und Vereinen aus Hannover: „Die Schäden des Erdbebens sind immens. Viele Menschen sind nach wie vor obdachlos; die Wiederaufbauarbeiten werden noch lange Zeit andauern. Es ist wichtig, dass wir die Menschen in den Krisengebieten nicht vergessen. Die Hilfsprojekte, die von engagierten Vereinen aus Hannover ins Leben gerufen wurden, benötigen dringend weiterhin unsere Unterstützung. Ich bedanke mich deshalb herzlich für die Initiative zu diesem wunderschönen syrisch-türkisch-deutschen Benefizkonzert.“  

Die Einnahmen des Benefizkonzerts werden zu gleichen Teilen Projekten in Syrien und in der Türkei zu Gute kommen. In Syrien unterstützen die hannoverschen Vereine Syrische Kultur Hannover e.V., Verein der Schyeh Angehörigen in Deutschland e.V. und Hanover Helps e.V. die Organisation Weißhelme und die Barzani Charity Foundation in Afrin. In der Türkei unterstützt die Türkische Gemeinde in Niedersachen den Bau eines Containerdorfs. Der Verein gEMiDe unterstützt den Bau von nachhaltigen temporären Unterbringungszentren für Frauen und Kinder in Antakya-Defne und orthopädische Behandlungen von 250 Erdbebenopfern im Kindes- und Jugendalter. 

Infos: www.ensemble-megaphon.com

Mitwirkende 

Ibrahim Keivo – Gesang 

Tayfun Bademsoy – Text 

 
Ensemble Megaphon 

Lenka Župková – Violine 

Sophia Körber – Gesang 

Vlady Bystrov – Klarinette 

Nastja Schkinder – Akkordeon 

Ehsan Ebrahimi – Santur 

Clara Däubler – Kontrabass 

Hogir Göregen – Perkussion 

Willi Hanne – Perkussion  

asambura ensemble  
Ehsan Ebrahimi - Santur  
Daniel Seminara – Gitarre 
Ilgin Ülkü – Violine 
Justus Czaske, Maximilian Guth – Bassklarinette  
Yannick Spanier – Gesang  
Goran Stevanovic – Akkordeon 
Florian Giering – Viola 
Cornelius Rauch – Klavier 

Band Gelewêj   

Hevi Yusef – Metra – Gesang 

Wolfgang Decker - Gesang, Western Gitarre 

Siwar MAHMOUD - Klassische Gitarre 

Diler Osman – Saz  

Adnan Horo – Saz, Percussion 

 

Größere Spendenbeträge können unter dem Verwendungszweck „Benefiz-Erdbeben“  
auf das Vereinskonto überwiesen werden: 

Blickpunkte e.V. 

Evangelische Bank  

IBAN: DE23 5206 0410 0106 6030 76  

BIC: GENODEF1EK1 

 

cityglow autor

Michael Panusch

Als leidenschaftlicher Storyteller und urbaner Enthusiast hat Michael Panusch schon immer den Finger am Puls der Stadt gehabt. Als treibende Kraft hinter dem Cityglow Magazine versucht er, die ungesehenen Ecken, die unerzählten Geschichten und die dynamische Atmosphäre von unseren Metropolen zu beleuchten. Mit seinem scharfen Blick für Details und seiner Vorliebe für die Avantgarde spiegeln Michaels Artikel nicht nur seine Liebe zu urbanen Landschaften wieder, sondern bieten auch eine neue Perspektive auf das Stadtleben.

cityglow

CITYGLOW: Beleuchte den Puls des urbanen Lebens!

Das könnte dich auch interessieren

Hannoverscher Künstler David Tollmann begeistert in Düsseldorf

Bunt, exzentrisch, ungewöhnlich – das ist David Tollmanns Stil. Am 31. Januar begeisterte der bekannte Künstler aus Hannover und Teil…

Der Großmeister der Fotoinszenierung stellt sein Werk in der Konditorei Kreipe aus

Sie hatten sich im Urlaub kennen gelernt. „Wir wohnten Tür an Tür und hatten die gleiche Leidenschaft zu gutem Wein…

Klangvolle Eröffnung im Pelikanviertel: Klavierhaus Döll feiert seinen Umzug in die Günther-Wagner-Allee 7

Ein neues Kapitel beginnt Das renommierte Klavierhaus Döll hat seine Türen an einem neuen Standort geöffnet und markiert damit den…

Stiftung Kinderjahre feiert 20 jähriges bestehen

Jubiläumsfeier im Hamburger Planetarium - Hannelore Lay begrüßt über 250 Ehrengäste Eine der erfolgreichsten, caritativen Stiftungen in Hamburg, die Stiftung Kinderjahre,…

Hamburgs Herz für Obdachlose: Die Joolea-Charity-Aktion – mit dem GoBanyo Duschbus und Budni

Die Kraft der kleinen Gesten: Wie Jeder beitragen kann In Hamburg wird Solidarität großgeschrieben, und das neueste Beispiel dafür ist…

Grömitz 2024: Ein Tourismusjuwel an der Ostsee

Anzeige Das Jahr 2024 im Ostseebad Grömitz verspricht eine Fülle von kulturellen und gesellschaftlichen Ereignissen, die sowohl Besucher als auch…