Was vermittelt Ihre Webseite über Ihr Unternehmen?

von | 6. Okt 2018 | #Glowbusiness

Keine Frage, eine Unternehmenswebseite ist heutzutage für eine Firma genauso selbstverständlich wie ein Telefonanschluss. Und doch werden Internetseiten häufig stiefmütterlich behandelt. Dies äußert sich zum Beispiel in der Ankündigung längst vergangener Termine. In veralteten Preislisten oder Ansprechpartnern die gar nicht mehr im Unternehmen tätig sind. Häufig anzutreffen sind auch Newsbereiche die noch Jahre später als einzigen Eintrag die Meldung zu der neuen Webseite enthalten.

Die eingangs gestellte Frage, was Ihre Webseite über Ihr Unternehmen vermittelt, ist daher nicht unbegründet. Der Eindruck der auf einer ungepflegten oder veralteten Webseite vermittelt wird, ist sicherlich eher negativ. Dabei ist es gar nicht so schwierig seine Webseite aktuell zu halten.

Die nötige Zeit oder die Ressourcen dazu bereitzustellen, fällt sicherlich leichter, wenn man sich vor Augen führt, welchen Nutzen eine gute Webseite bietet. Sie kann für ein Unternehmen der beste Verkäufer sein. Rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr bietet sie Interessenten die Möglichkeit sich über das Unternehmen und die angebotenen Dienstleistungen oder Produkte zu informieren, und das sogar weltweit. Vergleicht man das mit anderen Werbeformen bietet eine Internetseite für Firmen eine Präsenz die mit nahezu keiner anderen Form der Werbung erreicht werden kann. Schon gar nicht mit einem ähnlichen finanziellen Aufwand.
Ideen für die inhaltliche Pflege von Webseiten

Bei der Pflege einer Internetseite muss man zwischen der inhaltlichen Pflege und der technischen Pflege unterscheiden. Die inhaltliche Pflege kann, wenn es der eigene Zeitplan erlaubt, häufig selbst erledigt werden. Im Hintergrund der meisten Internetseiten laufen Content Management Systeme die es möglich machen, auch ohne Programmierkenntnisse, Inhalte und Bilder auf der Webseite zu ändern und zu ergänzen. Wem die nötige Zeit dafür fehlt der kann diese Arbeit auch an eine Internetagentur delegieren. In diesem Fall ist es sinnvoll einen Redaktionsplan zu erstellen, der grob festlegt, was in den kommenden Monaten auf der Webseite veröffentlicht werden soll. Die möglichen Themen sind vielfältig. Vom Angebot des Monats, über die Vorstellung neuer Mitarbeiter oder Auszubildender gibt es in jeder Firma ein breites Spektrum an Informationen die auch für Kunden und Interessenten attraktiv sind. Ziel sollte sein als ein offenes und sympathisches Unternehmen wahrgenommen zu werden.

Warum also nicht auch langjährigen Mitarbeitern zum Jubiläum gratulieren oder dem Azubi zur bestandenen Gesellenprüfung? Am ehesten überzeugt man Kunden natürlich mit Informationen und Services rund um die eigenen Produkte. Welche Neuheiten gibt es? Gibt es vom Staat Fördermittel? Das wären Fragen die man sich zur Gewinnung von nützlichen und aktuellen Inhalten für eine Webseite stellen kann.
Auch technisch ist es wichtig immer aktuell zu sein

Bei der technischen Pflege einer Internetseite ist man in den aller meisten Fällen auf einen technischen Dienstleister angewiesen. Das Internet verändert sich schnell. Und damit auch die verwendete Technologie. Die durchschnittliche Lebensdauer einer Webseite liegt bei etwa 3-4 Jahren. Die Lebensspanne lässt sich aber durch regelmäßige Wartung und Pflege auch verlängern. Am wichtigsten ist, regelmäßig Updates des Content Management Systems zu machen. Durch neue Programmversionen werden häufig Sicherheitslücken in der Software geschlossen. Dies ist sehr wichtig, da veraltete Systeme gezielt von Hackern angegriffen werden. Mit automatisierten Programmen suchen diese Hacker vollautomatisiert nach veralteten Webseite, greifen diese an und verbreiten im Erfolgsfall über die gehackten Webseiten Schadprogramme, Pornografie, Erpressungssoftware oder verschicken Millionenfach Spammails über diese gehackten Internetseiten. Alles Dinge, die der Reputation eines Unternehmens ernsthaften Schaden zufügen können. Wer will schon seinem Kunden erklären, dass er sich durch den Besuch der eigenen Webseite einen Trojaner eingefangen hat.

Doch auch wenn das Content Management System aktuell ist, gibt es regelmäßig Anpassungsbedarf in technischer Hinsicht. Vor einigen Jahren war es noch die Ausnahme wenn jemand mit dem Mobiltelefon gesurft hat. Heute ist es Standard. Daher müssen Internetseiten mobiloptimiert sein. Am besten setzen Sie dabei auf Responsive Webdesign. Noch lange nicht alle Internetseiten tun das. Auch durch die Datenschutzgrundverordnung sind technische und inhaltliche Änderungen an den meisten Internetseiten notwendig geworden. Auch hier erfordert die Komplexität oft einen Experten der die Funktionen der Internetseite genau prüft um alle notwendigen Angaben auch in der Datenschutzerklärung darzustellen. Zuletzt gab es eine Änderung in den Browsern, die bewirkt dass Internetseiten die über das http Protokoll ausgeliefert werden als „Nicht sicher“ angezeigt werden. Abhilfe schaffen kann ein Wechsel auf das verschlüsselte https Protokoll. Die gelingt durch die Implementierung eines SSL Zertifikats. Welche Änderungen in den kommenden Monaten und Jahren erforderlich werden kann man nicht sagen. Da die Technik sich aber weiterentwickelt ist es gut sich stetig auf dem Laufenden zu halten.
Worauf man bei der Auswahl einer Internetagentur achten sollte

Webdesigner und Programmierer sind keine geschützten Begriffe. Folglich gibt es eine große Auswahl an Dienstleistern und Agenturen die Erstellung und Pflege von Internetseiten anbieten. Bei der Auswahl der passenden Agentur sollte zu einen auf die Erfahrung der Agentur mit dem verwendeten Content Management System geachtet werden. Wenn Sie eine neue Webseite erstellen lassen wollen, sollten Sie ein System bevorzugen, welches weit verbreitet ist. Die Vorteile liegen darin, dass es nicht nur viele Anbieter sondern auch viele passende Erweiterungen gibt, was die Projektkosten deutlich reduzieren kann. Bekannte System mit Open Source Lizenz sind zum Beispiel WordPress oder Joomla. Achten Sie auch darauf ob die Agentur die Voraussetzungen für guten Service bietet. Internettechnologie ist ein weites Feld. Bei der Erstellung einer Internetseite sind ganz unterschiedliche Disziplinen gefragt. Das eine Person in allen Bereichen die rund um die Webseite benötigt werden sehr gut ist, ist unwahrscheinlich. Je kleiner eine Agentur ist, desto schwieriger lässt sich auch im Urlaubs- bzw. Krankheitsfall ein guter Service durch die Agentur gewährleisten.

Vorsichtig sollten Sie auch bei dem Abschluss von Serviceverträgen sein. Lange Laufzeiten und pauschale Vergütung sind wenig transparent. Kundenfreundlich sind stattdessen Modelle mit Zeitguthaben die flexibel für alle anfallenden Aufgaben eingesetzt werden können.

Ein bekanntes Sprichwort sagt: Für einen guten ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance. Dieses Sprichwort kann man auch auf Internetseiten beziehen. In wenigen Sekunden entscheiden die Besucher einer Webseite ob sie dem Unternehmen das Vertrauen schenken können oder nicht. Wenn Ihre Webseite durch Aktualität und zeitgemäße Technik überzeugt, ist diese erste Hürde leicht genommen und der Neukundengewinnung im Internet meist nichts mehr im Wege.

Über den Autor:

Internet- und Digitalexperte Peter Embscher ist Inhaber und Geschäftsführer der YTPI Internetagentur aus Bad Nenndorf. Mit seinem zehnköpfigen Team berät er Kunden die Möglichkeiten des Internets besser zu nutzen. Basis dafür ist eine gute Webseite und eine sinnvolle Marketingstrategie.

YTPI Internetagentur
Erlengrundstraße 3
31542 Bad Nenndorf

05723 – 980 440-0
Info@ytpi.de

www.ytpi.de

Weitere Interessante Artikel

Nessis Promi-Talk mit Matthias Brodowy

Deutschland hat gute Kabarettisten und einige wenige sehr gute. Und nur ganz wenige, die auch noch Klavier spielen, ihre eigenen Lieder komponieren und singen. Das alles tut Matthias Brodowy aufs Allerfeinste.  Der gelernte Kirchenmusiker und Organist erzählte...

Der Drink mit dem besonderen Etwas

Die Geschichte von Jungunternehmer Sebastian Bach könnte auch die Vorlage für ein Drehbuch „Made in Hollywood“ sein. Während er einst mit seinen selbst gemixten Drinks die regionalen Studentenpartys eroberte, will er jetzt in ganz Deutschland durchstarten. Sein Label...

Countdown 2019

Der Countdown läuft und das Jahr 2018 ist schneller vorbei, als wir es uns vorstellen können. Spätestens jetzt macht es Sinn das Jahr einmal rückblickend zu betrachten. Was ist passiert, was hat sich entwickelt, was konnten wir erreichen – war das Jahr so, wie wir es...