Spargel-Risotto mit Parmaschinken

von Olav Wenhold

500 g geschälter weißer Spargel 1 Schalotte, in feine Würfel
1/2 Knoblauchzehe, angedrückt 4 EL Butter

250 g Risottoreis
50 ml trockener Weißwein
4 Stängel Minze, fein gehackt
4 Stängel glatte Petersilie, gehackt
4 EL Parmesan, frisch gerieben
ca. 1/2 Liter Spargelfond oder Gemüsefond 150 g Parmaschinken

4 Stangen grüner Spargel gebraten. 

Bei den Spargelstangen die Spitzen abschneiden und bei Seite legen.
Den Rest der Stangen in dünne Scheiben schneiden.
In einem Topf einen EL Butter schmelzen, die Schalotten und Knoblauch darin glasig anschwitzen.
Die Spargelscheiben und den Reis hinzugeben und etwas mit dünsten.
Sobald der Reis glasig ist, den Wein zugeben und leicht köcheln lassen,
bis er fast vollständig verkocht ist.
Nun so viel Spargelfond zugeben, dass der Reis gerade bedeckt ist.
Den Risotto auf kleiner Flamme unter ständigem Rühren köcheln lassen. Wenn der Reis fast die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat, mit etwas Fond auffüllen. Nach etwa 20 bis 30 Minuten ist der Reis bissfest gegart.
Die Kräuter und den Parmesan unterrühren.
In der Zwischenzeit die Spargelspitzen und den grünen Spargel in einem
EL Butter anbraten und mit Risotto und Parmaschinken anrichten.

Guten Appetit