Recken Hannover Trainerduo
Autor: wp_admin
Veröffentlicht am: 5. Jan 2020
Ein spanisches Duo führt die Recken nach oben

 

Der Kampf um die Tabellenspitze in der Handball Bundesliga ist in vollem Gange. Ein gehöriges Wörtchen sprechen hier auch die Recken Hannover mit. Die zahlreichen Abgängen wurden scheinbar nicht nur kompensiert, es wurde genau an den richtigen Stellschrauben gedreht. Nachdem die Hannoveraner die vergangene Saison auf dem 13. Tabellenplatz abschlossen, kommt die derzeitige Top-Platzierung sicherlich für viele Experten überraschend. Nicht nur der ausgeglichene Kader zeichnet sich dafür verantwortlich, gerade das Trainerduo um Chefcoach Antonio Carlos Ortega und Co-Trainer Iker Romero hat großen Anteil am Erfolg. Die beiden Spanier legen Wert auf Disziplin und bestechen durch taktische Raffinesse.

 

Der 1971 in Málaga geborene Ortega betreut die Recken seit 2017. Als Spieler war er einst bei BM Málaga tätig, ehe er elf Jahre lang für den FC Barcelona auflief. Er gewann sechs Mal die Champions League und holte im Jahr 2000 Bronze bei den Olympischen Spielen.

Nach der Spielerkarriere zog es ihn gleich auf die Trainerbank. Den Stationen BM Antequera und Telekom Veszprém folgte in der Saison 2016/17 noch ein kurzes Gastspiel bei KIF Kolding Kopenhagen, ehe es zu den Recken nach Hannover ging. Seine größten Erfolge als Trainer waren der Gewinn der ungarischen Meisterschaft und des Pokals in den Jahren 2013, 2014 und 2015. Im Jahr 2015 erreichte er mit Telekom Veszprém  sogar das Finale der Champions League. Der Spanier hat die Recken zu einer Mannschaft geformt, die nicht nur konkurrenzfähig ist, sondern ein ums andere Mal für echte Überraschungen sorgt. Zeitweise führte das Team in der laufenden Saison sogar die Tabelle der Handball Bundesliga an. Gerade vor heimischer Kulisse sind die Recken eine Macht und auch Ortega weiß die besondere Atmosphäre in der Festung TUI Arena und der Swiss Life Hall zu schätzen. Der erfahrene Trainer hat jederzeit alles im Griff, kann aber auch zu einem echten Heißsporn mutieren.

 

Der augenblickliche Höhenflug des Handballteams ist aber nicht nur Antonio Carlos Ortega zu verdanken, auch sein Co-Trainer Iker Romero leistet in unserer Landeshauptstadt hervorragende Arbeit. Der 1,95 Meter große Hüne hat als Spieler alles erreicht. In den Jahren 2005 und 2011 gewann er mit dem FC Barcelona die Champions League. 2005 holte er sich mit Spanien sogar den Weltmeistertitel. Zusammen mit Ortega bildet Iker Romero ein kongeniales Duo. Beide verbindet nicht nur die Liebe zu Meeresfrüchten, auch einem Gläschen Wein sind die Spanier nicht abgeneigt. Derzeit sorgen sie bei den Fans der Recken für echte Genussmomente und es bleibt zu hoffen, dass noch viele weitere Kapitel dieser Erfolgsgeschichte aufgeschlagen werden.

Anzeige










































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































































­