Niko Nikolaidis. Vernissage in der Speiserei

Ich will ein Umdenken bewirken“

Bei gutem Wein und leckeren Essen im Außenbereich empfing der Gastgeber Speiserei mit stimmigen

Lichtinstallationen, welche die Kunstwerke wie Leinwände und andere Requisiten perfekt in Szene setzten.

Nach einem sehr stimmigen Einstieg mit 3 Live-Musikern begrüßte Jana Krischker, ihres Zeichens Diversity Managerin bei VW Nutzfahrzeuge, die geladenen Gäste.

Krischker würdigte die tolle Arbeit und Inspiration von Nikolaidas in einer ausgiebigen Laudatio vor den versammelten Gäste. Aus einem persönlichen Gespräch mit Niko und seinen Ideen und Visionen erwuchs eine Zusammenarbeit zwischen VW mit dem Pop Art Künstler.

Das Großunternehmen aus der Region setzte unter seiner Leitung ein Projekt zum Bundeswettbewerb Diversity um. Hunderte Mitarbeiter gestalteten zusammen mit dem Künstler einen Bahntunnel bei Stöcken.

Dann erschien auch der Star des Abends: Niko Nikolaidas. Schweigende Instrumente. Fontänen von Kunstnebel. Und der Einzug eines extravaganten Künstlers aus der Landeshauptstadt.

Von Kopf bis Fuß die lebende Inkarnation eines Vollblutkünstlers. Mit Rüschenhemd und wallender Haarpracht begrüßte Nikolaidas seine Gäste.

Er betonte in seiner Ansprache seine Mission sei es die Welt zu verändern und etwas in ihr zu bewegen. Eines seiner Ziele sei Umdenken in den Köpfen der Menschen zu verursachen. Zum besseren Verständnis seiner Kunst ging er auch auf seine eigene Entwicklung ein. Die Disney- und Spielfiguren, wie beispielsweise Super Mario, welche sich auf vielen seiner Werke wieder finden lassen, seien die Ikonen und Vorbilder seiner Kindheit gewesen. „Man sollte jeden Tag leveln. Und sich weiter entwickeln genau wie diese Figuren!“ Unter dem Motto „United We Stand“ eröffnete er unter tosendem Applaus seine Vernissage.

Das Publikum war ähnlich bunt (zusammen gesetzt) wie die Werke des Künstlers von Kollegen aus den schaffenden Künsten über Modeikonen wie Ulli Hahn gab sich auch der Vorstand von VW die Ehre.

Text: Philipp Mack

TAM 
The Artist Management

Rita Döring-Klawitter

Tel:0511-5342788

rdk@tampage.de

Der Hannoveraner – Adriaan van Veen startet durch

Frühere Artikel über Adriaan in der CityGlow.Im Printmagazin auf Seite 23der Titel als Mister Bremen soll nur den Anfang einer großen Karriere darstellen, denn Adriaan hat längst gezeigt, dass in ihm noch viel mehr Potential steckt.Adriaan van Veen ist nicht nur der...

Iris Klöpper – Portait, Fotografie trotz Corona

IRIS KLÖPPER - PORTRAIT SERIE KUNST TROT(Z) CORONAKurzbiografie: Iris Klöpper, die gebürtige Bückeburgerin studierte bis 1991 Sozialpädagogik und Darstellung. Nach ihrer Ausbildung folgte ein 3-jähriger Aufenthalt in Griechenland. Seit 25 Jahren ist sie als freie...

KIS – Kunst im Shutdown mit und von Sylvia Sobbek

Kunst im Shutdown mit und von Sylvia Sobbek Gemeinsam stehen wir in den Galerieräumlichkeiten des Sofalofts Hannover. An den Wänden der 800 qm großen Präsentationsfläche hängen derzeitig noch Aufnahmen eines lokalen Fotografen. Mir gegenüber, mit dem gebotenen...