Gründerinnen und Working Moms – warum sich unser Mutterbild langsam wandelt

Mompreneur Ann-Kathrin Hellge


Wir diskutieren als Gesellschaft über die Freiheit des Individuums. Wir erheben Selbstentfaltung zu einer zentralen Säule des persönlichen Glücks. Und doch leben so viele Menschen mit Vorurteilen und der Verurteilung durch andere. Sei es aufgrund von Herkunft oder Geschlecht.

Die heutige Zeit eröffnet nie dagewesene Möglichkeiten und konfrontiert uns gleichzeitig mit einer schier erdrückenden Flut an Eindrücken, Informationen und Erwartungshaltungen.


Eine starke Frau aus Burgdorf stellt sich den Erwartungen anderer entgegen. Als Mutter, Unternehmerin und Gründerin will sie konservative Denkmuster durchbrechen.

Ann-Kathrin Hellge hat einen äußerst modischen Hintergrund. Neben einem Studium der Betriebswirtschaftslehre führte sie mit Anfang 20 eine Beauty – und Weddinglounge in Bestlage in der Hamburger Innenstadt und war in unterschiedlichen Unternehmen in der freien Wirtschaft bis zur Entstehung ihres eigenen kleinen Wunders.


Vor einem Jahr trat Sonnenschein und Windelträger Lion in ihr Leben.
Von einem Moment auf den anderen ändert sich das Leben komplett. Man trägt Verantwortung für ein weiteres Leben. Ein tiefgehender Stolz und eine starke Verbindung, wie sie nur Mutterliebe kennt. Mit der Geburt verschiebt sich der Fokus auf Erziehung, Pflege und Zuwendung für den Nachwuchs. Doch das vorherige Leben hört nicht auf zu existieren: Der Kühlschrank füllt sich nicht von alleine. Aufgaben des täglichen Lebens werden nicht durch Zauberhand weniger. Und auch das soziale Leben und Kontakte wollen weiter gepflegt werden.


Die Erwartungen an die moderne Mutter sind enorm. „Neben“ der Versorgung von Kind und Haushalt entsteht beinahe ein gesellschaftlicher Druck sich anderweitig zu engagieren. Das fast schon traditionelle Mutterbild wird somit um zusätzliche Anforderungen erweitert.


Gegen diese verstaubten Ansichten stellt sich Ann-Kathrin Hellge. Mit ihrer Gründung von Fashionmom.de will sie ein Zeichen setzen und anderen Frauen eine Plattform bieten, auf der sie sich inspirieren und austauschen können. Hier kommen Empowerment und Unternehmertum zusammen. Die Mütter und Gründerinnen bekommen die Möglichkeit, sich auf digitalem Wege vorzustellen. Hier tritt man miteinander in Kontakt und wächst gemeinsam.

 

 

Zitat Ann-Kathrin Hellge:

 

„Nachdem ich im Frühjahr Mama geworden bin, habe ich durch meine eigene Tätigkeit auf Social Media eine unheimliche Aufbruchsstimmung bei den Mamas gespürt. Viele Mütter möchten neben dem 24/7 Job als Mama noch etwas Anderes kreieren, sich verwirklichen und etwas für sich tun.

 

Diesen Wunsch habe ich aufgegriffen und Fashionmom.de gegründet. Fashionmom steht für eine moderne, modebewusste und selbstbestimmte Frau, wobei das Wort Fashion nicht auf „Kleidung“ reduziert werden sollte. Fashion steht für viel mehr – für eine Einstellung und einen Lebensstil.

 

Eine Fashionmom ist gut zu sich und arbeitet für ihre Wünsche und Visionen. Die daraus entstehende Energie nutzt sie wieder für ihre Familie. Das Motto von Fashionmom: Starke Frauen und ihre Geschichten. Nicht nur die Geschichten von mutigen Gründerinnen und Working Moms, sondern auch deren Verbindung.

 

Eine Mama, die gegründet hat, kann hier die passende Botschafterin für ihre Marke finden oder eine andere findet endlich den Mut, selber zu gründen oder andere mutige Schritte zu gehen. Unter dem Motto für Fashionmom’s von Fashionmom’s haben Mamas die Möglichkeit, eine Plattform für ihre Themen zu finden und diese mit anderen zu teilen.

Hier werden Themen rund um die Themen Gründung besprochen. Beispielsweise die Gestaltung von Businessplänen und vieles mehr thematisiert.

 

Ich bin unheimlich glücklich über all die Verbindungen, die ich mit Fashionmom.de schon schaffen konnte und freue mich darauf, gemeinsam mit mutigen Frauen zu inspirieren, zu motivieren und zu begeistern.

 

Eine weitere Säule ist der Shop mit den Fashionmom Essentials – Dinge, die eine jede Fashionmom liebt. Das erste Produkt, der Wow Mom – Hoodie, ist in Zusammenarbeit mit dem Streetwearlabel „thegoodvibes“ entstanden. Der Ausbau der eigenen Produktrange von Fashionmom.de sowie das Einbinden eines Shopping-Bereichs „Made By Fashionmom’s“, stehen neben der Plattform und dem Netzwerk für das nächste Jahr im Fokus und bieten viel Platz für Wachstum.“

Social Links:

@fashionmom.de

@annkathrinhellge

Website

HOME – Fashionmom.de

Bildcredits Leonie Westermann Fotografie

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on telegram
Telegram
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aktuelle News

Zu Gast bei Sasse Design

Auftragsarbeiten für den roten Teppich oder Abiball Im Herzen der Calenberger Neustadt findet man das Atelier von Melanie Wedemeier. Hinter dem Label Sasse Design verbirgt

Weiterlesen »