Finanzberaterin Dominika
Ordnung in Finanzen? WORAUF und bei welchen Produkten ich aufpassen soll?!

Anzeige

Eine der im Ausland bekanntesten Begriffe für die Deutschen ist „ Ordnung muss sein“.
Die aktuelle Situation hatte viele von uns dazu gebracht, ein neues Blick auf unsere Finanzen zu werfen.
Hier in Kurz und Knapp ein paar Tipps, worauf jeder von uns bei welchen Finanzprodukten aufpassen soll:

KrankenTageGeld* – aus meiner Sicht das wichtigste Einkommensabsicherungsprodukt, das – ob als Angestellter oder Selbständiger, jeder in Deutschland haben sollte. Das ist genau diese Versicherung, die mir ermöglicht, ein gleichbleibendes mtl. Einkommen zu haben, wenn ich als Angestellte/r länger als 6 Wochen und als Selbständige/r krank bin.
Hier prüfe ich, ob die Versicherung überhaupt vorhanden ist (öfter im Paket mit anderen Krankenzusatzversicherungen, manchmal als ein Tarif bei der Unfallversicherung)?
Welche Summen sind dort abgeschlossen?
Decken die Summen meinen echten Bedarf?

Weitere Tipps 

Berufsunfähigkeitsversicherung: hier beantworte ich mir selbst die Fragen: Habe ich eine (vielleicht als Zusatzbaustein bei anderen Versicherungen)?
Wie hoch ist meine von mir abgesicherte mtl. Rente? Hier sollten ca. 70% von meinen Netto abgesichert sein.
Wie lange würde, im Fall der Fälle, die Rente mir bezahlt? Das 65. Lebensjahr sollte das Minimum sein.
Hier lohnt sich tatsächlich, die älteren Verträge wegen des Preises zur prüfen, da dieses Produkt in letzten 15 Jahren an Preis verloren und an Qualität gewonnen hatte, dazu bieten auf dem Markt verschiedene Versicherungsgesellschaften verschiedene Preise für verschiede Berufe an. Und öfter kann man sich für den gleichen Preis bei einer anderen Gesellschaft höher absichern.

Todesabsicherung: Hier ist die erste Frage:
Gibt es jemanden, der in Fall meines Todes in finanziellen Schwierigkeiten sein könnte. Z.B. Partner/ Partnerin, das andere Elternteil meines Kindes, mein Kind, etc. ….
Würden die abgeschlossenen Summen den finanziellen Bedarf von dieser Person decken?
Würde in meinen Todesfall der Partner/in genug Geld haben, um alle Schulden, inklusive Hausfinanzierung zu decken?
Stimmt die Laufzeit (entweder bis zum Ende der Immobiliendarlehen oder bis min. das jüngste Kind 18 Jahre alt wird)?
Haftpflicht: Ist ein Forderungsausfall und Gefälligkeitsschaden mitversichert?
Zahle ich für Familien Haftpflicht mehr als 65 € oder als Single über 40 pro Jahr?
Konsumkredite:
Welche Verzinsung hat mein Kredit?
Kann ich meinen Kredit umschulden, um ihn bei geringerer Rate oder mit kürzerer Laufzeit abzuzahlen?
Viele Kreditinhaber wissen nicht, dass ein Konsumkredit jederzeit, mit jeder Summe auch sondern getilgt sein kann. Und ich kann zu jeder Zeit meine mtl. Rückzahlungssumme erhöhen, um die Belastung schneller zur „eliminieren“. Dazu haben viele dieser Kredite eine eingebaute zusätzliche Versicherung, für den Todes-, Krankheits- oder Arbeitslosigkeitsfall. Die brauche ich nicht, falls ich eine Todesabsicherung oder KrankenTageGeld zusätzlich habe. Und die paar Tausend € dafür kann ich mir mit einer Kündigung auch ersparen.

Riesterrente: Hole ich mir alle Zuschüsse?
Sind alle Kinderdaten aktualisiert?
Zahle ich genau die 4% von meinem Sozialversicherungsbruttoentgelt vom Jahr 2019 an?

Meine Kapitalanlagen: Welche Fonds habe ich?
Haben meine Kapitalanlagen und Strategien mir in letzten Jahren ein Plus gebracht? Falls nicht, dann ist es JETZT Zeit, es zu verändern!
Habe ich einen Investmentsparplan? Falls NEIN, JETZT ist ein super Moment, um damit anzufangen!
Ich hoffe, ich konnte Euch damit helfen, mehr Ordnung in den Haushaltsfinanzen zu bekommen und wünsche UNS allen – Frohes Schaffen – wir kriegen es hin 😀

PS. Sollte es dazu Fragen geben, schick mir eine Persönliche Nachricht (per Whatsapp oder Facebook),

*(haben nichts mit KrankenhausTageGeld zu tun)

Weitere Tipps von Dominika

Foto: Viktoria Behr.