Die Gesellschaft der Freunde des Jazz präsentiert
Autor: wp_admin
Veröffentlicht am: 5. Oct 2019

Nachdem die „Grande Dame des Jazz“ im vergangenen Jahr gesundheitsbedingt ihre Tour durch Europa absagen musste, freuen wir uns nun umso mehr, sie im orangefarbenen Jazzkeller begrüßen zu dürfen. Seit den 1960er Jahren steht ihr Name für unermüdliche Kreativität, stetige Erneuerung und beständige Entwicklung musikalischer Substanz. 1982, in jenem Jahr, als sie mit Charlie Haden „The Ballad of the Fallen“ aufnahm, begann zugleich ihre Zusammenarbeit mit ECM-Produzent Manfred Eicher. Und obwohl ihr musikalisches Werk seit 40 Jahren von eben jener großen Plattenfirma vertrieben wird, ist „Trios“ das erste Album, das sie direkt für ECM aufgenommen hat. Drei Namen – drei Legenden, es erwartet uns ein außergewöhnliches, kostbares Konzerterlebnis.

Carla Bley (p), Steve Swallow (b), Andy Sheppard (sax)

http://www.wattxtrawatt.com/

Abendkasse       : 30 €, ermäßigt* 20 €

Vorverkauf          : 25 €, ermäßigt* 15 € (zzgl. Gebühren)

Quintetto Denner

„Italy in Jazz“

Vier Klarinetten, ein Klavier: Die Maestro aus dem Land der Zypressen richten seit 18 Jahren eine Minestrone „musicale extra speziale“ an. Bei ihren Auftritten präsentiert das Klarinetten-Quartett immer wieder a cappella die unterschiedlichsten Kompositionen der Jazztradition und eigene Werke auf bislang nie gehörte Weise. Ihr neues Projekt ist eine Reise durch vier Jahrhunderte italienischer Musik – von klassischen bis zeitgenössischen Klängen, von Oper bis Pop. Ob Monteverdi wohl geahnt hat, dass er eines Abends neben Ennio Morricone auftreten wird?

Massimo Mantovani (cl, voc), Alessandro Bardella (cl), Giancarlo Buratti (cl), Giorgio Rondi (cl), Lorenzo Locatelli (p)

http://www.quintettodenner.it

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

 

===========================================================================

Fr 11.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Lutz Krajenski Band feat. Darryll Smith

„Tribute To Barry White“

„Tribute to Barry White“ nennt der hannoversche Tastenzauberer sein Programm, für das er die Hits des viel zu früh verstorbenen Sängers mit der tiefen Kratzbürstenstimme bearbeitet hat. Daraus entstanden sind soulige Jazzversionen weltbekannter Titel wie „Let the Music play“ oder „You‘re the First, the Last, my Everything“. Zur Unterstützung hat sich Lutz Krajenski den Soul-Sänger Darryll Brendon Smith an die Seite geholt, der auf den karibischen Inseln Trinidad und Tobago zur Welt kam und sich neben der gesanglichen Karriere auch als Schauspieler und Songwriter einen Namen machte. Die Songs von Barry White präsentiert er mit einer großen Verneigung vor dem Original, bringt aber zugleich auch jede Menge von seinem eigenen Stil ein.

Lutz Krajenski (keys), Darryll Smith (voc), Bruno Müller (gtr), Arnd „Arni G“ Geise (b), Robbie Smith (d, voc)

 

http://www.lutz-krajenski.de

Abendkasse       : Preis: 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : Preis: 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

Sa 12.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Friend ‘n Fellow

Die gemeinsame Musikgeschichte von Constanze Friend und Thomas Fellow begann 1991 in Leipzig und wurde in ihren Anfangsjahren stark geprägt von den gemeinsamen Auftritten mit Ray Charles, Al Jarreau oder der Blues-Legende Luther Allison. Inzwischen haben Friend ’n Fellow den Klang einer mehrköpfigen Band auf Stimme und Gitarre übertragen. Unter der Oberfläche ihrer eigenen und adaptierten Songs blieb jedoch immer ein Nachhall aus den Anfangsjahren erhalten: Jazz, Blues, Country – und immer wieder auch Soul. Auch 2019 klingt ihr Sound sowohl virtuos als auch intim. Nach 100.000 verkauften Alben haben sie nun ihr zwölftes Werk mit dem Titel „Characters“ im Gepäck. Wir freuen uns auf zwölf selbst geschriebene Songs, die ganz in der Tradition des akustischen Blues stehen.

 

Constanze Friend (voc), Thomas Fellow (gtr)

 

http://www.friendnfellow.com

Abendkasse       : Preis: 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : Preis: 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

Di 15.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Matthias Gmelin Sextett feat. Johannes Faber

Enja-Release „Vibes Waltz“

Man kennt sich aus New York und trifft sich in München, wo der Drummer Matthias Gmelin und sein Ensemble seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil der Jazzszene sind. Anlässlich der Produktion des lange überfälligen Debütalbums „Vibes Waltz“ hat sich das Sextett ihren Mentor, Jazz-Urgestein Joe Chambers, an die Seite geholt und wollte eigentlich auch mit eben jenem auf große Tournee gehen. Leider ist der Meister der Mallets ernsthaft erkrankt und so sprang der deutsche Trompeter, Sänger und Pianist Johannes Faber spontan ein. Uns erwartet auch in dieser Besetzung ein spannendes Release – denn für seine neuen, melodisch-harmonischen Kompositionen ließ sich Gmelin nicht nur von afrokubanischer und brasilianischer Musik, sondern auch von dem Sound der visionären Blue Note Records aus den 1960er Jahren inspirieren.

 

Johannes Faber (tpt), Jason Seizer (sax), Emanuel Ruffler (perc), Diony Varias (p), Marc Abrams (b), Matthias Gmelin (d)

 

http://www.matthiasgmelin.com

Abendkasse       : Preis: 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : Preis: 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

 

 

==========================================================================

Do 17.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Die Gesellschaft der Freunde des Jazz präsentiert

Nils Wogram Nostalgia

“Nature”

„In der Natur zu sein, ist für mich eine wichtige Inspirationsquelle“, ließ uns der deutsche Jazz-Posaunist Nils Wogram mit Blick auf sein 2015 veröffentlichtes Album “Nature” wissen. So war es wohl nur eine Frage der Zeit, bis sich der Komponist nach den eher abstrakten und teilweise rockigen Kompositionen der vorangegangenen Jahre auf das Vergnügen eines rein physischen Klangempfindens besinnen würde. Die Stücke, die Wogram für „Nature“ mit seiner Band Nostalgia aufnahm, mögen angesichts ihrer ungewohnten Schlichtheit zunächst überraschen, begeistern aber gerade durch ein deutlich reduziertes, akustisches Hörvergnügen. Als Zuhörer folgen wir Wograms musikalischer Reise auf die höchsten Berggipfel, lauschen den Sounds, die über einen imaginären Horizont zu schweifen scheinen und bestaunen die einzigartige Schönheit der Naturschauspiele, wenn sich die Hammondschwaden wie schwere Nebel ins Tal senken.

 

Nils Wogram (tbn), Arno Krijger (org,b), Dejan Terzic (d)

 

http://www.nilswogram.com/

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

So 20.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Nguyên Lê Quartet

“Streams”

Die Musik von Nguyên Lê befindet sich in einem ständigen Wandel, doch sein Anspruch, den Jazz mit der Musik anderer Kulturen zu verschmelzen, zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Formationen. Mit seinem jüngsten Projekt gelingt es dem in Paris lebenden Gitarristen einmal mehr, den Jazz auf famose Art und Weise mit seinen asiatischen Einflüssen zu kombinieren. Und doch sticht „Streams“ aus der langen Reihe seiner „Weltjazz“-Projekte hervor. Denn hier bedient sich Lê nicht allein eines exotischen Instrumentariums, sondern sucht mithilfe seines Jazz-Quartetts gezielt nach neuen Klängen und zeitgenössischen Strömungen bzw. „Streams“, die in traditionellen Kulturen verwurzelt sind. Das Ergebnis ist ein musikalischer Fluß verschiedenster kultureller Strömungen und Musikkonzepte, die durch Nguyên Lê filigran und synergetisch zu einem neuen Sound vereint werden.

 

Nguyên Lê (gtr), Illya Amar (vib), Chris Jennings (b), John Hadfield (d, perc)

 

http://www.nguyen-le.com /

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

Mi 23.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Gilad Hekselman Trio

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Jazz Club mit einem Konzert am Programm der JMI-Jazzwoche. Diesmal wird der in New York lebende israelische Gitarrist Gilad Hekselman zu Gast sein, der sich seit seinem Debut im Jahr 2004 einen vielversprechenden Ruf erarbeitet hat. Neben zahlreichen Auftritten in den angesagten Clubs und Festivals von Big Apple zieren fünf Alben seinen Plattenschrank. Das jüngste Werk von 2015 trägt den Titel „Homes“ und offenbart die Gesamtheit seiner musikalischen Herkunft, die von Israel nach Afrika und über den großen Teich nach Nord- und Südamerika reicht. In seinem subtilen, uneitlen akustischen Klang verschmilzt ghanaisches Trommelspiel mit der hitzigen Würze Brasiliens und dem traditionsreichen New Yorker Jazz. Er gehört zu den großen Talenten, die das Genre in Zukunft prägen werden.

Gilad Hekselman (git), Richard Rosato (b), Jonathan Pinson (d)

http:/www.giladhekselman.com

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

Fr 25.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Pericopes + 1

Als die Band im Jahr 2007 von Emi Vernizzi und Alessandro Sgobbio gegründet wurde, bestand sie nur aus Saxophon und Klavier. Nachdem das Duo schließlich zehn Jahre später den US-amerikanischen Drummer Nick Wight aufnahm, waren sie Pericopes „+ 1“ und zählten mit ihrem ersten gemeinsam produzierten Album „These Human Beings“ plötzliche zu den „upcoming stars“ der internationalen Szene. Die Band bedient sich einer breiten, von der Popmusik der vergangenen vier Jahrzehnte inspirierten, musikalischen Palette: Dynamische Grooves, klar fokussierter Rhythmus, Rhodes-Sounds und elektronische Effekte prägen den Sound ihrer Eigenkompositionen, mit denen sie an Künstler wie David Bowie, Prince, Chuck Berry und viele andere mehr erinnern wollen.

Emiliano Vernizzi (sax), Alessandro Sgobbio (p), Nick Wight (d)

http://www.pericopes.it

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

Sa 26.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Theo Croker

“Star People Nation”

„Wir sind bereit, kreative Botschaften zu empfangen. Geerdet im Hier und Jetzt, entwerfen wir eine Vision für unsere Zukunft. Die Star People Nation ist auf dem Weg.“ Mit diesen Worten beginnt das ehrgeizige Maifest, dass Theo Croker seinem bislang persönlichsten Werk voranstellt. Croker gehört zu jener jungen Musikergeneration, die in der Jazztradition ebenso zu Hause ist wie in den Stilrichtungen Hip Hop, Funk und Electronica. Mit „Star People Nation“ schafft er sich einen Hort der Kreativität, Spiritualität, der Leidenschaft und Aufgeklärtheit, und er hat eine Mission: „Das Album soll andere dazu anregen, sich selbst, die eigenen Erfahrungen und die eigene mitmenschliche Gemeinschaft anzunehmen. Als Weltbürger können wir alle Teil der Star People Nation sein“, verkündet der US-amerikanische Jazztrompeter.

Theo Croker (tpt), Michael King (p), Eric Wheeler (b), Michael Ode (d)

http://www.theocroker.com

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

==========================================================================

Mi 30.10.2019 │ 20:30 Uhr │ Jazz Club Hannover

Herve Samb

“Teranga”

Mit seinem vierten, im heimatlichen Dakar produzierten Album „Terranga“ könnte es dem in Paris lebenden Gitarristen gelingen, weit über die französische World Jazz-Szene hinaus wahrgenommen zu werden. Die musikalische Mixtur ist eigenwillig, virtuos und zugleich stimmig. Sie bringt westafrikanische und afrobrasilianische Rhythmen zusammen, verknüpft sie zeitweise mit Hip Hop, dem Charme der Griot Music, radikal bearbeiteten Jazz-Klassikern und Pop-Impressionen. Beim Modern Jazz-Klassiker „Giant Steps“ schließlich gelingt es Samb sogar, die Saiten noch schneller zu zupfen als es John Coltrane mit den Klappen seines Saxophons vermochte.

Herve Samb (gtr, voc), Gino Chantoiseau (b), Mor Junior Ndiaye (perc, voc), Ndiaw Macodou Ndiaye (d)

 

http://www.hervesamb.com

Abendkasse       : 25 €, ermäßigt* 15 €

Vorverkauf          : 20 €, ermäßigt* 10 € (zzgl. Gebühren)

* Schwerbehinderte ( 1 Begleitperson frei ), ALG II, Schüler, Studenten und Freiwilligendienstleistende gegen Vorlage des entsprechenden gültigen Ausweises ermäßigte Karten, sofern das Konzert nicht anders ausgewiesen ist.

 

Adresse: Am Lindener Berge 38, 30449 Hannover

Telefon: 0511 454455
2020 – Mit diesen Looks feiern wir Silvester

2020 – Mit diesen Looks feiern wir Silvester

#Glowtrend | Allgemein | Fashion | Guide | TOPBlogAutor: wp_adminVeru00f6ffentlicht am: 3. Dec 2019Die Nacht der Nächte rückt näher und wir schreiben das letzte Kapitel für 2019. Was war das bloß für ein Jahr? So langsam wird es wieder Zeit es ein wenig Review...

Der Mann mit dem besonderen Comedy-Programm

Der Mann mit dem besonderen Comedy-Programm

#Glowart | #Glowbusiness | #Glowculture | Allgemein | ANZEIGE | Artist | PeopleBlogAutor: wp_adminVeröffentlicht am: 3. Dec 2019Oliver Polak Comedy läuft in Deutschland fast immer nach dem gleichen Muster ab. Ein Künstler schreibt ein Programm und geht damit für viele...

Holiday on Ice gastiert in Hannover

Holiday on Ice gastiert in Hannover

#Glowculture | #Glowmusic | #Glowtrend | AllgemeinBlogAutor: wp_adminVeröffentlicht am: 3. Dec 2019Zwischen dem 12. und 15. Dezember darf sich das Publikum in der TUI Arena Hannover bei Holiday on Ice auf Eiskunstlauf der Superlative freuen. Die neue Show "Supernova"...