Der elektrische Tretroller – Fluch oder Segen?
Autor: wp_admin
Veröffentlicht am: 7. Oct 2019

Das Thema mit dem E-Scooter finet in den Medien kein Ende und obwohl wir in der letzten Ausgabe einen Bericht dazu herausgebracht haben, fanden wir in der Redaktion, dass dieses Thema uns immer noch stark beschäftigt. Der E-Scooter ist nicht nur ein modernes Fortbewegungsmittel, er ist im Augenblick das Thema Nummer 1 auch und vor allem im deutschen Straßenverkehr.

Seit der E-Roller hierzulande vor ein paar Monaten zugelassen wurde, sind unzählige Modelle in den deutschen Innenstädten unterwegs. Die Tretroller sollen den Weg zur Arbeit erleichtern und ihre Halter zum Beispiel von der letzten Haltestelle des Busses bis zur Arbeit oder nach Hause befördern. Das Auto dürfte für diese Kurzstrecken ausgedient haben, denn der Tretroller sollte nach Meinung der Hersteller dessen Platz einnehmen. Die Theorie klingt also völlig logisch und vor allen Dingen besonders umweltfreundlich. In der Praxis sieht das aber vielerorts noch ganz anders aus. Da ist nämlich Ärger vorprogrammiert, denn der Tretroller wird gerne als Spaßmobil in den Abendstunden genutzt. Das Auto bleibt dann zwar in der Garage, doch wenn ein gewisser Alkoholpegel beim Fahrer des E-Scooters überschritten wird, dann ist die Gefahr für den Straßenverkehr nicht zu unterschätzen. Auf manchen Festen geht man sogar noch einen Schritt weiter. Da gibt es nämlich Sperrzonen für E-Scooter, um die Sicherheit der Gäste nicht zu gefährden. Aus der vermeintlichen Entlastung für den Straßenverkehr wird somit eine zusätzliche Gefahr.

 

Die Bilanz fällt dennoch positiv aus

 

Obwohl der E-Scooter in der Kritik steht, ziehen Polizei, Stadtverwaltung und Scooter-Vermieter bislang ein positives Fazit. Der elektrische Tretroller polarisiert und findet nicht nur Befürworter. Dennoch ist er bei richtiger Verwendung durchaus praktisch. Wie stehen Sie eigentlich zum E-Scooter? Haben Sie damit bereits positiven Erfahrungen gemacht oder ist er für Sie eher ein Ärgernis? Das Thema ist es auf jeden Fall wert, sich damit zu beschäftigen. Der überlastete Stadtverkehr könnte durch den Tretroller ein wenig beruhigt werden und die klimafreundliche Mobilität ist beim E-Scooter sicherlich gegeben. Es bleibt abzuwarten, ob sich die erhofften Erfolge in den kommenden Jahren tatsächlich einstellen oder ob sich der Tretroller wieder von den deutschen Straßen verabschiedet.

Der Hannoveraner – Adriaan van Veen startet durch

Frühere Artikel über Adriaan in der CityGlow.Im Printmagazin auf Seite 23der Titel als Mister Bremen soll nur den Anfang einer großen Karriere darstellen, denn Adriaan hat längst gezeigt, dass in ihm noch viel mehr Potential steckt.Adriaan van Veen ist nicht nur der...

Iris Klöpper – Portait, Fotografie trotz Corona

IRIS KLÖPPER - PORTRAIT SERIE KUNST TROT(Z) CORONAKurzbiografie: Iris Klöpper, die gebürtige Bückeburgerin studierte bis 1991 Sozialpädagogik und Darstellung. Nach ihrer Ausbildung folgte ein 3-jähriger Aufenthalt in Griechenland. Seit 25 Jahren ist sie als freie...

KIS – Kunst im Shutdown mit und von Sylvia Sobbek

Kunst im Shutdown mit und von Sylvia Sobbek Gemeinsam stehen wir in den Galerieräumlichkeiten des Sofalofts Hannover. An den Wänden der 800 qm großen Präsentationsfläche hängen derzeitig noch Aufnahmen eines lokalen Fotografen. Mir gegenüber, mit dem gebotenen...