CORONA PAPERS – Perspektiven auf eine bewegte Zeit
Tobias Kron - Pastor, Speaker, Unternehmer

“Aus der Stille wachsen existentielle Fragen,

Und Zweifel, die unseren Verstand plagen” @nadine.voll

 

 

Corona sorgt überall für Veränderungen. Siehe Leidthema Digitalisierung und der neue Standard im Dienstleistungssektor: Das Home Office.

“Corona greift nicht nach uns, sondern schubst uns voran und fordert unsere Kreatitvität!” – so das provokante Statement der Autorin und Verlagsmitarbeiterin Vivien-Catharina Altenau. Die gebürtige Bremerin ist ein Tausendsassa der Literatur. Sie lebt und liebt für gedruckte Lettern. Nicht nur im Vertrieb des Musketier Verlags, sondern nun auch als Autorin und Kuratorin einzigartiger Lyrik und Prosa aus der Coronakrise.

Man kann sie getrost aks Expertin für literarische Gedankenwelt bezeichnen. Nicht nur wegen der Arbeit in Buchhandlungen und einem Verlag, sondern auch wegen ihrer laufenden Promotion an  der Universität Oldenburg. Während des Studiums spezialisierte sie sich auf autobiografische Texte. ALso im Klartext die Auseinandersetzung mit Selbstreflexionen und (emotionaler) Gedankenwelt.

Unter ihrer Anleitung und Sammlung entstand ein einzigartiges Werk. Über 30 Autoren aus dem gesamten Norden stellten eine Anthologie von Emotionen und Texten zusammen. Die 132 Seiten wurden nun unter dem Titel “Corona Papers – Texte aus dem Lockout” im Musketier Verlag veröffentlicht und gedruckt. Die große Vielfalt an Zuschriften erklärt sich auch in der relativ locker gehaltenen Grundvoraussetzung: Es sollten Buchstaben enthalten und aus der Coronazeit kommen bzw. sich mit ihr auseinander setzen.

“Die heutige soziale Kälte und die derzeitig erzwungene Einsamkeit durch social distancing, ist viel grausamer als das soziale Ambiente nach dem Krieg.”

Diese und viel weitere bewegende Zeilen ermögliche persönliche und teilweise intime Einblicke in die Gedankenwelt der Autoren. Hier wird verarbeitet, provoziert und reflektiert. Ein Spiegel unserer Zeit und in den Köpfen vieler Menschen bereits ein Stück Vergangenheit. Das Leben geht weiter – mit oder Coronastatistiken. Lockerungen mehmen die Angst führen aber zeitgleich auch zu einer nachlassenden Aufmerksamkeit und Sensibilisierung für die gesamte Problematik.

Die Suche nach freiwilligen Autoren verlief einfacher als gedacht. Zunächst begann die Suche im eigenen Freundes- und Bekanntenkreism erweiterte sich jedoch schnell zu einem Schnellballeffekt. Bald schon meldeten sich Interessierte bei Altenau statt umgekehrt. Wenn sie von den beteiligten Menschen und ihren Werken spricht, beginnen ihre Augen zu leuchten und man spürt förmlich die Leidenschaft und Detailarbeit, welche in dieses kleine Meisterwerk der zeitgenössischen Literatur investiert wurde. Es finden sich Sachtexte genauso wie kleine Prosa in der Sammlung wieder. Es keine reine Sammlung von Kurzgeschichten, sondern bildet ein Gesamtkunstwerk. Ein Symbol für die Aussagekraft und innewohnende Dynamik von Literatur, geschmückt mit Illustrationen der Künstlerin Niusha Ramzani.

Unter den Autoren sind beispielsweise der Irmin Burdekat oder der Schauspieler Martin Leßmann, aber auch zahlreiche unbekannte oder anonyme Schreiberlinge aus dem Großraum Hannover.

 

 

Vivien Catharina Altenau (Hrsg.): Corona Papers. Musketier Verlag, Bremen. 132 Seiten.

Das könnte Sie auch interessieren 

Bernd Lehmann – Ein Künstler voller Energie

Bernd Lehmann – Ein Künstler voller Energie

Bernd Lehmann - Ein Künstler voller EnergieEin Künstler voller Energie Wer an die Lüneburger Heide denkt, der denkt an idyllische Landschaften und viele Oasen der Ruhe. Hier findet ein ganz besonderer Künstler seine Inspirationen. Bernd Lehmann wurde vor kurzem 70....